Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Atomabkommen: Iran kündigt höhere Urananreicherung an
Nachrichten Politik Atomabkommen: Iran kündigt höhere Urananreicherung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 05.06.2018
Zentrifugen für die Urananreicherung stehen in der Atomanlage in Nathans. Quelle: dpa
Anzeige
Teheran

Die iranische Regierung hat die Internationale Atomenergiebehörde IAEA schriftlich über eine Erhöhung der Urananreicherung informiert. Laut der Nachrichtenagentur Fars könnte schon am Mittwochabend in der Urananreicherungsanlage Natanz ein Zentrum zur Produktion von neuen Zentrifugen eröffnet werden.

Vorbereitung für unbegrenzte Urananreicherung

Die von Irans oberstem Führer angeordneten Vorbereitungen für eine unbegrenzte Urananreicherung verstoßen nach Angaben der Atomorganisation des Landes aber nicht gegen das internationale Atomabkommen von 2015. Die iranische Atomorganisation IAO habe zwar einige neue Projekte, diese hielten sich aber im Rahmen des Atomabkommens und verstießen nicht gegen dessen Vorschriften, sagte Behördenchef Ali-Akbar Salehi am Dienstag. Darüber sei die Internationale Atomenergiebehörde IAEA in Wien auch schriftlich informiert worden.

Die Projekte sind nach seinen Worten lediglich praktische Vorbereitungen, falls der Deal scheitern sollte. Salehi hoffe jedoch, dass das von den USA einseitig aufgekündigte Atomabkommen bewahrt werden könne. Die anderen Mitunterzeichner sind China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Russland. Der Deal sei „gut für den Iran, die Region und die ganze Welt“ und auch für die Umsetzung des Atomwaffensperrvertrags, sagte der Vizepräsident laut Nachrichtenagentur IRNA.

Ajatollah Chamenei: Werden Atomprogramm fortführen

Das politische und geistliche Oberhaupt der Islamischen Republik, Ajatollah Ali Chamenei, hatte bereits in einer Rede am Montag verlangt, mehr Uran anzureichern. Der Iran werde sein Atomprogramm auch nach dem Ausstieg der USA aus dem internationalen Abkommen fortführen, sagte er. Die iranische Regierung hat erklärt, ohne die USA in dem Abkommen gebe es nun die Option, Uran für industrielle Verwendung anzureichern.

Von RND/AP

Anzeige