Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Altmaier, Peter, Scholz: Auf zum Gillamoos 2016
Nachrichten Politik Altmaier, Peter, Scholz: Auf zum Gillamoos 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 05.09.2016
Landrat von Kelheim, Martin Neumeyer (CSU) zusammen mit mit seinem Gast, Kanzleramtschef Peter Altmaier beim Politischen Frühschoppen Gillamoos. Quelle: Peter Kneffel
Abensberg

Hauptredner auf dem traditionsreichen Jahrmarkt sind CDU-Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Grünen-Chefin Simone Peter und Hamburgs SPD-Regierungschef Olaf Scholz. Mehr als 250 000 Besucher strömen jedes Jahr auf das Volksfest.

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) warb bei seinem Auftritt um Unterstützung für Angela Merkel und verteidigte die Arbeit der Bundeskanzlerin. "Deutschland ist ein großartiges Land, weil wir in Deutschland nicht nur eine Angela Merkel haben, sondern Zehntausende, Hunderttausende Angela Merkels. In jedem Dorf, in jeder Stadt", sagte er beim Volksfest Gillamoos.

CDU und CSU seien gemeinsam am erfolgreichsten. Trotz aller Meinungsunterschiede sei es an der Zeit, die Probleme im Land anzugehen. Wenn es nach der Kanzlerin und Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer gehe, "dann bleibt Deutschland Deutschland und Bayern Bayern."

Der Gillamoos ist einer der größten und ältesten Jahrmärkte in Niederbayern. Am Volksfestmontag, dem letzten Tag des fünftägigen Festes, treten traditionell Spitzenpolitiker parallel in Bierzelten auf. Nach dem Politischen Aschermittwoch ist der Schlagabtausch das größte Politikspektakel in Niederbayern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben an sechs Schulen in Braunschweig mit Anschlägen gedroht. Die Polizei geht inzwischen von keiner akuten Gefahr mehr aus, sagte ein Sprecher am Morgen.

05.09.2016

Zur Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) gehörten nach Überzeugung des CDU-Politikers Clemens Binninger mehr als die drei mutmaßlichen Haupttäter.

05.09.2016

Aktuell können Flüchtlinge nicht ins EU-Partnerland Griechenland abgeschoben werden. Der Bundesinnenminister verweist aber auf dort erreichte Verbesserungen. Dies müsse dann auch Folgen haben. Athen reagiert empört.

04.09.2016