Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Allianz startet Großoffensive auf IS-Hochburg Rakka
Nachrichten Politik Allianz startet Großoffensive auf IS-Hochburg Rakka
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 06.06.2017
Etwa 300.000 Zivilisten sollen sich laut Schätzungen in Rakka aufhalten. Quelle: dpa
Damaskus

Ein kurdisch geführtes Militärbündnis hat Menschenrechtlern zufolge mit dem lange erwarteten Sturm auf die IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien begonnen. Im Morgengrauen hätten heftige Kämpfe gegen die Dschihadisten am nördlichen und östlichen Stadtrand eingesetzt, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag. 

Eine US-geführte Militärkoalition unterstütze die Kämpfer aus der Luft. Auch US-Spezialeinheiten seien im Einsatz.

Berichte über tote Zivilisten

Bei einem Luftangriff in der Nacht zu Dienstag sollen nach Angaben der staatlichen syrische Nachrichtenagentur Sana mindestens zwölf Menschen getötet worden sein.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte spricht sogar von 21 Opfern. Es soll sich um Zivilisten handeln. Sie seien getroffen worden, als sie versucht hätten, über den Fluss Euphrat aus der Stadt zu fliehen. Unter anderem seien Boote bombardiert worden.

Ein Sprecher der kurdisch geführten Demokratischen Kräfte Syriens hatte am Montagabend der Nachrichtenagentur AP gesagt, die Miliz habe den IS in Al-Rakka an drei Punkten angegriffen; die Offensive zur Eroberung der Stadt stehe bevor. Sana meldete, Einwohner Al-Rakkas versuchten mit Booten über den Euphrat aus der Stadt zu fliehen.

Seit Beginn der Militäroperation zur Befreiung Al-Rakkas im November waren die Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) immer weiter auf die Großstadt vorgerückt. Neben dem fast komplett eroberten Mossul im Irak gilt Al-Rakka als wichtigste Stadt in den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat.

Von dpa/ap/RND/zys