Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Politik Albig: Deutschland hat auch gegen Dublin III verstoßen
Nachrichten Politik Albig: Deutschland hat auch gegen Dublin III verstoßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 19.12.2015
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig mit Finanzministerin Monika Heinold im Landtag in Kiel. Quelle: Axel Heimken
Kiel

"Zur Wahrheit gehört also, dass wir damit auch gegen Dublin III verstoßen haben, aber zugleich für Entlastung in Deutschland gesorgt haben", sagte Albig der Tageszeitung "Die Welt". Nach dem Dublin-Abkommen müssen Asylbewerber von den EU-Mitgliedsländern aufgenommen werden, in denen sie als erstes in der Europäischen Union ankommen.

Die Behörden hätten diese Flüchtlinge offiziell nie gezählt, weil diese klar gesagt hätten, dass sie nach Schweden wollten, sagte Albig. "Bisher machen wir ja im Kern nichts anderes als die Österreicher, denen Deutschland vorgeworfen hat, die Flüchtlinge zu uns durchreisen zu lassen." Man spreche sich aber intensiv mit Kopenhagen und Stockholm ab, sagte der SPD-Politiker.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der ausländischen Beitragszahler in der deutschen Rentenversicherung hat 2014 deutlich zugenommen - und dürfte wegen der starken Zuwanderung in diesem Jahr weiter wachsen.

19.12.2015

Vor Weihnachten sind in Deutschland wieder mehrere Hundert Strafgefangene vorzeitig freigekommen. Allein im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen profitierten bis zum 9. Dezember mehr als 650 Häftlinge von der üblichen Weihnachtsamnestie, ein Großteil von ihnen kam aus dem offenen Vollzug, wie das Justizministerium in Düsseldorf mitteilte.

19.12.2015

Berlin wird in diesem Jahr voraussichtlich einen neuen Rekord verzeichnen: Die Behörden rechnen mit insgesamt mehr als 5000 Demonstrationen in der Hauptstadt. Bis zum 17. Dezember zählte die Polizei schon 4901 Kundgebungen und Demonstrationszüge.

19.12.2015