Menü
Anmelden
Wetter Schneefall
0°/ -2° Schneefall
Nachrichten Politik

Politik

Deutsche Polizisten kontrollierten am Mittwoch an der deutsch-französischen Grenze den Verkehr. Sie suchten Chérif Chekatt.

Die Bundesanwaltschaft hat sich in die Ermittlungen zum Sprengstoffanschlag in Straßburg eingeschaltet. Überdies gibt es neue Hinweise auf grenzüberschreitende Kontakte in der Szene. Der Straßburger Tatverdächtige Chérif Chekatt bleibt flüchtig.

17:31 Uhr

Narzissmus ist unter Wählern der AfD stärker verbreitet als in der Anhängerschaft anderer Parteien. Hohe Werte erreichen jedoch auch Wähler der Linken, fanden Leipziger Forscher im Rahmen einer Studie heraus. Wähler einer Partei hielten die meisten Menschen für ziemliche Versager.

11:49 Uhr

Videos - DNN Video Center

Videos aus Dresden und Sachsen präsentiert das DNN Video Center. Daüber hinaus finden Sie hier aktuelle Videos zu Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

Die Summe der Ausgaben von Bund, Ländern und Gemeinden stieg im Jahr 2017 auf 133,4 Milliarden Euro. Mit 66,1 Milliarden Euro floss nach Angaben des Statistischen Bundesamtes etwa die Hälfte in die Schulen.

11:46 Uhr

Nachdem die britische Premierministerin das Misstrauensvotum im britischen Unterhaus am Mittwochabend überstanden hat, dürften die Rebellen noch lauter werden. May dagegen ist so gut wie handlungsunfähig. Es hat sich nichts verändert, kommentiert Katrin Pribyl in London.

11:51 Uhr

Seit Wochen prüft die Verwaltung des Bundestags, ob die AfD illegal Spenden über einen in Stuttgart ansässigen Verein angenommen hat. Es drohen der Partei Millionen-Strafzahlungen. Jetzt taucht eine SMS über „edle Spender aus dem Süden“ auf.

11:29 Uhr

Der deutsche Rundfunkbeitrag ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs rechtmäßig. Der Beitrag sei keine unerlaubte staatliche Beihilfe und verstoße nicht gegen EU-Recht, urteilten die Luxemburger Richter am Donnerstag.

11:48 Uhr

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Politik

Norbert Röttgen im Interview - Brexit-Deal: „Da ist nichts mehr drin“

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht Theresa May trotz des überstandenen Misstrauensvotums als geschwächt an. Den britischen Konservativen wirft Röttgen Realitätsverlust vor – und skizziert, wie ein harter Brexit doch noch abgewendet werden könnte.

10:25 Uhr

Kurz vor dem EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel hat Außenminister Heiko Maas Änderungen an dem Vertrag über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ausgeschlossen. Er sagt: „Daran wird sich auch nichts ändern.“ Auch im Bundestag vertritt man diese Meinung.

11:34 Uhr

Vor allem in der SPD schlugen zuletzt die Wogen sehr hoch im Kampf gegen das Werbeverbot im Strafrechtsparagrafen 219a. Nun ist eine halbe Lösung da. Die Genossen dürften ernüchtert sein, glaubt RND-Chefkorrespondent Thoralf Cleven.

08:35 Uhr

Der Bundesarbeitsminister will Anreize für höhere Tarifbindung für Unternehmen schaffen. Hubertus Heil spricht sich für Steuerentlastungen aus. Zudem könnten Aufträge der öffentlichen Hand nur noch an Unternehmen gehen, die sich an die Tarifverträge ihrer jeweiligen Branche halten.

07:53 Uhr

Meist gelesene Artikel