Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Zugunglück: Baum stürzt bei Unwetter auf Regionalbahn
Nachrichten Panorama Zugunglück: Baum stürzt bei Unwetter auf Regionalbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 17.08.2016
Grund für das Umstürzen des Baums war wohl ein Hagelschauer. Quelle: Guillaume Horcajuelo
Anzeige
Montpellier

Bei einem schweren Unwetter in Südfrankreich ist ein Baum auf einen Regionalzug gestürzt, mehrere Menschen wurden verletzt. Bei dem Unglück östlich der Stadt Montpellier wurde ein etwa 30-Jähriger aus dem Waggon geschleudert, er erlitt schwere Verletzungen.

Ein Hubschrauber habe den Mann ins Krankenhaus gebracht, er schwebe aber nicht in Lebensgefahr, sagte der Generalsekretär der Präfektur des Verwaltungsbezirks Hérault, Olivier Jacob, vor Journalisten.

Zur Zahl der Verletzten gab es zunächst widersprüchliche Angaben. Die Feuerwehr sprach von acht Verletzten, der Bahnbetreiber SNCF von einem Schwer- und fünf Leichtverletzten. Der Baum fiel nach Angaben einer SNCF-Sprecherin auf die Strecke, als der Zug mit 140 Stundenkilometern auf dem Weg in Richtung Nîmes war. Dies sei sehr selten, sagte sie. "Das ist ein nicht vorherzusehendes Ereignis", betonte auch Behördenvertreter Jacob.

Grund für das Umstürzen des Baums war nach Angaben der Präfektur ein Hagelschauer. Feuerwehrchef Christophe Risdorfer sagte, neben dem aus dem Waggon geschleuderten Mann hätten die übrigen Opfer leichtere Verletzungen. Insgesamt waren gut 200 Menschen an Bord des Zugs.

Die Fahrgäste wurden in eine Mehrzweckhalle in der Nähe der Unglücksstelle gebracht. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde vorübergehend eingestellt, zwei weitere Züge mussten unterwegs halten. Die Passagiere sollten von SNCF-Mitarbeitern und dem Roten Kreuz versorgt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Familienvater tötet seine Frau und zwei Stieftöchter mit einem Beil. Die blutige Tragödie sorgte Anfang Juli in Ravensburg für Entsetzen. Nun ist auch der Vater tot.

17.08.2016

Ermittler hatten ihm im Darknet eine Falle gestellt: Gut drei Wochen nach dem Amoklauf von München wurde gegen den mutmaßlichen Verkäufer der Tatwaffe Haftbefehl erlassen. Mit Waffenhandel soll er seinen Lebensunterhalt finanziert haben.

17.08.2016

Politisch war er hoch umstritten und wurde zunächst abgelehnt: ein mobiler Zaun zum Schutz des Wiesn-Geländes. Nach den jüngsten Anschlägen kommt die Absperrung nun doch. Auf die Besucher des Oktoberfestes kommen noch mehr Einschränkungen zu.

17.08.2016
Anzeige