Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Weiterer Unfall überschattet Samba-Sause in Rio
Nachrichten Panorama Weiterer Unfall überschattet Samba-Sause in Rio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 28.02.2017
Trauer statt Feier: Rios Samba-Karneval ist erneut von einem Zwischenfall überschattet worden. Quelle: AP
Anzeige
Rio de Janeiro

Das farbenfrohe Spektakel bei der Parade der Sambaschulen im Karneval von Rio ist von einem zweiten schweren Unfall überschattet worden. Beim Defilee im Sambadrom stürzte am Dienstagmorgen die Spitze eines hohen Festwagens ein, mindestens elf Menschen wurden nach Angaben des staatlichen Gesundheitsministeriums verletzt. Rettungsdienste meldeten, acht weitere Personen hätten sich wegen Stress behandeln lassen.

„Wir sind schockierter als ihr alle“

Der Festzug wurde 25 Minuten angehalten, damit Notärzte und Sanitäter die Verletzten versorgen und bergen konnten. Wie bei einem ähnlichen Unfall am Sonntag wurde die Veranstaltung nicht abgebrochen - der Zug ging weiter.

Unfall in Rio: Beim Einsturz eines Karnevalswagen im Sambódromo sind mehrere Menschen verletzt worden.

Es war der zweite Festwagen der Sambaschule Unidos de Tijuca, dessen hoch aufragender Aufbau von oben her einstürzte. Der Direktor der Sambaschule, Ailton Freitas, sagte, die Konstruktionen ihrer Festwagen würden mehrfach vor dem Karneval auf ihre Sicherheit überprüft. „Wir haben drei Mal die Woche mit mehr Gewicht getestet, als wir heute darauf hatten“, sagte er. „Als der Tag der Parade näher kam, haben wir täglich getestet. Wir sind schockierter als ihr alle.“ Freitas fügte hinzu: „Ich weiß nicht, was vor sich geht, aber Rios Karneval ist dieses Jahr nicht gesegnet.“

20 Verletzte bei Unfall am Sonntag

Minuten vor dem schweren Unfall gab es einen kleineren Zwischenfall bei der Sambaschule Mocidade Independente. Eine Plattform löste sich von ihrem vierten Wagen eine Tänzerin fiel auf den Boden. Sie sei nicht verletzt worden, teilte die Sambaschule mit.

Das Finale der Sambaschulen gilt als Höhepunkt des Karnevals in Rio. Zwölf Schulen mit je mehr als 3000 Tänzern und Musikern wetteifern in den Nächten zum Montag und Dienstag vor 72.000 Zuschauern um den Titel.

Bereits am Sonntag hatte es einen Unfall mit einem Festwagen gegeben, 20 Menschen erlitten Verletzungen.

Von ap/dpa/RND/zys

Anzeige