Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Weihnachtsmänner versuchen Weltrekord in Spanien
Nachrichten Panorama Weihnachtsmänner versuchen Weltrekord in Spanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 13.12.2015
In Berlin verteilten rund 240 Weihnachtsmänner auf Motorrädern Geschenke an Bedürftige. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Anzeige
Madrid

Tausende Weihnachtsmänner sind am Wochenende durch Berlin und Madrid getourt. Durch die spanische Hauptstadt liefen mehr als 10 000 verkleidete Männer, Frauen und Kinder, wie die Organisatoren mitteilten.

Wahrscheinlich sei damit ein neuer Weltrekord für das Guinness-Buch geschafft - eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

In Berlin verteilten rund 240 Weihnachtsmänner auf Motorrädern Geschenke an Bedürftige. Der Korso führte die Rauschebärte auf teils fantasievoll geschmückten Fahrzeugen einmal quer durch die Stadt, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte.

Die Madrider Weihnachtsmänner hatten 2014 die Läufer im irischen Dundalk aus dem Guinness-Buch der Rekorde verdrängt. Entscheidend für einen neuen Rekord ist, wie viele Teilnehmer es nach 5,5 Kilometern in vollem Kostüm über die Ziellinie schaffen - 2014 waren es 5173.

Die Sieger zumindest standen schon am Samstag fest: Bei den Männern triumphierte der Spanier Álvaro Lozano, der für die Strecke mit Start und Ziel am Santiago-Bernabéu-Stadion 17 Minuten und 31 Sekunden benötigte. Bei den Frauen setzte sich Adriana Charry (21 Minuten und 24 Sekunden) durch.

Gut die Hälfte der "Papa Noeles" in Madrid waren Frauen, außerdem liefen Hunderte als Elfen verkleidete Kinder unter anderem die Prachtavenue Paseo de la Castellana entlang. Viele sangen Weihnachtslieder. Je ein Euro der Teilnahmegebühr wurde der spanischen Stiftung für Multiple Sklerose gespendet. "Santa-Runs" gibt es unter anderem auch in Las Vegas, London und Montevideo.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kaltenborn (dpa) - Warum nur? Die Mutter des mutmaßlichen Täters in den Mordfällen Mohamed (4) und Elias (6) hat keine Erklärung für das Verhalten ihres Sohnes.

12.12.2015

Die Wasserschutzpolizei sucht weiter nach zwei vermissten Anglern in der Ostsee. Schlechtes Wetter und hoher Wellengang erschweren die Suchbedingungen. Die Retter sehen aber noch Hoffnung.

12.12.2015

Sie gelten als "Kim Jong Uns neueste Waffe". Doch packen die Mitglieder der nordkoreanischen Frauen-Pop-Band Moranbong gleich zu Beginn ihrer ersten Auslandsreise in China plötzlich wieder ihre Koffer und reisen kommentarlos ab. Diplomatische Verstimmung?

12.12.2015
Anzeige