Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Was ist mit Andrea Kiewels Gesicht passiert?
Nachrichten Panorama Was ist mit Andrea Kiewels Gesicht passiert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 17.04.2019
Nicht wiederzuerkennen: Andrea Kiewel. Quelle: Sascha Baumann/ZDF/dpa
Berlin

Kaum wiederzuerkennen, darin waren sich die Zuschauer einig: Andrea Kiewel schien bei der jüngsten Folge des ZDF-„Fernsehgartens“ in einen Jungbrunnen gefallen – und daran war nicht nur das überraschend frische Outfit der Moderatorin mit farbigen Blumen oder der knallrote Lippenstift und die stark geschminkten Augen Schuld. Denn normalerweise moderiert die 53-jährige Berlinerin im eher dezentem Look, und um so größer waren am Ende die Fragen.

So kennen die Zuschauer Andrea Kiewel schon eher. Quelle: Rico Rossival

Andrea Kiewel – what happened? Hab ich was verpasst?“, fragte sich etwa ein User auf Twitter. Ein anderer schrieb: „OMG! Was hat @AndreaKiewel denn da gemacht?“ Auch auf der Instagram-Seite des Fernsehgartens fragten sich die Follower: „Was ist denn mit Kiwis Gesicht passiert?“

Eine Antwort zu ihrem nahezu jugendlichen Auftritt blieb die Moderatorin bisher schuldig.

Mehr lesen:
Natascha Ochsenknecht kritisiert Spender für Notre-Dame

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil Besucher junge Zicklein wie „Federbälle“ durch die Luft geworfen hatten, wurde das Ziegengehege in Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen vorübergehend geschlossen. Und bei den Zwischenfällen soll es sich offenbar nicht um Ausnahmen gehandelt haben.

17.04.2019

Im August 2018 trifft ein Projektil den Beifahrer eines fahrenden Autos auf der B16. Lange ist unklar, wie es zu dem tödlichen Vorfall kommen konnte – bis Jäger, die in der Umgebung unterwegs waren, in den Fokus rücken.

17.04.2019

Ein Reisender steckt sich mit dem Masern-Virus an, ein Arzt stellt eine falsche Diagnose. Der Manns infizierte daraufhin 39 Menschen an – die Geschichte einer Ausbreitung.

17.04.2019