Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Waffenhändler legt Geständnis ab
Nachrichten Panorama Waffenhändler legt Geständnis ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 28.08.2017
Philipp K. steht seit Montag vor Gericht. Quelle: dpa
Anzeige
München

Der Verkäufer der Waffe für den Münchner Amoklauf hat am Montag gestanden und sich bei den Angehörigen der Opfer entschuldigt. Er räume alle Waffenverkäufe ein, die ihm die Anklage zur Last lege, ließ der Marburger Philipp K. in einer durch seine Verteidiger verlesenen Erklärung im Prozess vor dem Münchner Landgericht mitteilen.

Mit dieser Waffe hat David S. im vergangenen Juli in München neun Menschen erschossen. Quelle: dpa

Er habe alle Waffenkäufe über das Darknet angebahnt, aber alle Käufer auch persönlich getroffen, um sich einen Eindruck von ihnen zu verschaffen. Hätte er einen Hinweis gehabt, dass David S. „eine so grauenvolle Tat begehen würde“, hätte er ihm die Waffe niemals verkauft.

Der Amoklauf von München schockierte im Sommer 2016 das ganze Land. Quelle: dpa

Am 22. Juli 2016 hatte der 18-jährige David S. am Münchner Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) neun Menschen erschossen und fünf weitere verletzt, ehe er sich selbst tötete. Philipp K. wird unter anderem fahrlässige Tötung in neun Fällen und illegaler Waffenhandel vorgeworfen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Hurrikane „Harvey“ - Land unter in Texas

Auch zwei Tage nach seiner Ankunft bleibt Wirbelsturm „Harvey“ hochgefährlich: Er verwandelt weite Teile von Südtexas in eine Wasserwüste. Und es wird wohl noch schlimmer kommen.

28.08.2017

Japan genießt eigentlich den Ruf als eines der sichersten Länder der Welt. Doch ausgerechnet dort hat ein Polizeibeamter ein Portemonnaie mitgehen lassen - auch noch am eigenen Arbeitsplatz.

28.08.2017

Niels H. sitzt wegen siebenfachen Mordes in Haft: In Kliniken tötete er seine Patienten. Doch die Zahl der Todesfälle, für die der Krankenpfleger verantwortlich ist, ist wahrscheinlich um ein Vielfaches größer. Das Ausmaß seiner Verbrechen macht selbst die Ermittler sprachlos.

28.08.2017
Anzeige