Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Vulkan in den Anden ausgebrochen
Nachrichten Panorama Vulkan in den Anden ausgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 20.11.2015
Der Niederschlag des Vulkans in den ecuadorianischen Alpen ist auch auf Gebiete gefallen, die in den letzten Jahren nicht vom Ascheregen betroffen gewesen sind. Quelle: Jose Jacome
Anzeige
Quito

Der Vulkan Tungurahua in Ecuador ist wieder ausgebrochen. In den vergangenen Tagen spuckte er wiederholt Asche, auch mehrere Explosionen waren zu hören, wie Geophysiker der Polytechnischen Hochschule in der Hauptstadt Quito am Freitag berichteten.

Die Aschewolken stiegen demnach bis zu vier Kilometer hoch in die Luft. Glühende Gesteinsbrocken und Lavaströme rollten auf einer Strecke von bis zu einem Kilometer den Gipfel des 5023 Meter hohen Vulkans herunter.

Der Niederschlag des Tungurahua in den ecuadorianischen Alpen sei auch auf Gebiete gefallen, die in den letzten Jahren nicht vom Ascheregen betroffen gewesen seien, berichteten ecuadorianische Medien. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Menschen gingen am Donnerstag mit Atemschutz auf die Straße. In einigen Orten fiel die Schule aus.

Der Tungurahua bricht im Abstand von einigen Jahrzehnten immer wieder aus, oft dauern die Eruptionen dann mehrere Monate oder Jahre lang an. Besonders schwere Ausbrüche fanden 1886 und in den Jahren 1916 bis 1925 statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den Buschbränden in Australien starb auch eine junge Frau aus Deutschland. Die 19-Jährige hatte erst seit kurzem auf einer Farm gearbeitet. Sie versuchte noch, ein Pferd vor der Feuersbrunst zu retten. Vergeblich.

20.11.2015

Ein penetranter Gestank, der sich über das gesamte Stadtgebiet von Barcelona ausgebreitet hatte, hat den Behörden in der katalanischen Metropole Rätsel aufgegeben.

20.11.2015

Mehrfach wurde am Donnerstag in der bayerischen Landeshauptstadt Alarm ausgelöst - meist wegen herrenloser Gepäckstücke. Am Abend gerät ein Hotel ins Visier der Polizei.

20.11.2015
Anzeige