Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Vormals schwerster Mann der Welt erfolgreich operiert
Nachrichten Panorama Vormals schwerster Mann der Welt erfolgreich operiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 29.10.2015
Der 37-jährige Andres Moreno galt als der schwerste Mann der Welt. Vor einem Jahr hatte er noch rund 450 Kilogramm gewogen. Quelle: Jhoel Rod
Guadalajara

Der einst wohl schwerste Mann der Welt ist in Mexiko erfolgreich operiert worden und kann nun darauf hoffen, sein Idealgewicht zu erlangen.

Ärzte verkleinerten Andrés Moreno (37) in einer Klinik in Guadalajara den Magen. "Die Operation ist gut verlaufen", sagte der verantwortliche Arzt José Castañeda der Deutschen Presse-Agentur.

Moreno, der zuletzt rund 320 Kilogramm wog, ruhe sich jetzt aus und werde die nächsten 48 Stunden in Beobachtung bleiben, ergänzte der Mediziner. "Das Ziel ist, dass Andrés sein Idealgewicht erreicht und in einem Jahr zwischen 70 und 85 Kilo wiegt", sagte Castañeda weiter. Der Eingriff habe rund eineinhalb Stunden und somit nur halb so lang gedauert wie geplant, hieß es in Medienberichten. Ein achtköpfiges Team war daran beteiligt.

Vor einem Jahr hatte Moreno noch rund 450 Kilogramm gewogen. Dank einer strengen Diät konnte er sein Gewicht auf 320 Kilo drücken. Mit der Magenoperation soll der Mann nun bis zu 90 Prozent seines Übergewichts verlieren. Der 37-Jährige aus Ciudad Obregón im Bundesstaat Sonora leidet an Diabetes und Bluthochdruck. Vor der Operation erzählte er Medienvertretern, er habe bereits bei seiner Geburt sechs Kilo gewogen. Nach dem Tod seines Vaters vor vier Jahren habe er an Depressionen gelitten und über 200 Kilo zugenommen.

Bis im vergangenen Jahr galt ein anderer Mexikaner, Manuel Uribe, mit bis zu 560 Kilogramm Körpergewicht als der schwerste Mensch der Welt. Er starb mit 48 Jahren und musste eingeäschert werden, weil es für ihn keinen Sarg gab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Bohrarbeiten im BASF-Chemiewerk in Ludwigshafen ist es zu einer unterirdischen Detonation gekommen. Vermutlich sei ein in der Erde liegender Sprengkörper getroffen worden, teilte das Unternehmen mit.

29.10.2015

Ein betrunkener Passagier ist am Berliner Flughafen Tegel vorübergehend festgenommen worden, nachdem er einen Polizisten attackiert hatte. Die Airline hatte sich geweigert, den 44-Jährigen Australier nach Amsterdam mitzunehmen.

28.10.2015

In den vergangenen Jahren sind Jobcenter mehrfach zu Schauplätzen von Verbrechen geworden. Zuletzt traf es das Jobcenter in Rothenburg ob der Tauber: Ein anscheinend psychisch Kranker stach auf einen Psychologen ein. Jetzt gibt es ein Urteil.

28.10.2015