Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Vier Jahre Haft für Waffenhandel im Darknet
Nachrichten Panorama Vier Jahre Haft für Waffenhandel im Darknet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 12.09.2016
Wegen illegalen Waffenhandels im Darknet muss ein Berliner für vier Jahre ins Gefängnis. Quelle: Silas Stein
Berlin

Der Angeklagte, ein Eventmanager, war geständig.

Experten des Bundeskriminalamtes (BKA) hatten ihn aufgespürt und überführt. Die Polizei hatte im Februar 2016 in einem Wohnwagen des Angeklagten etwa 2000 Schuss Munition sichergestellt.

Das Darknet ist ein verborgener Teil des Internets - eine Art virtueller Hinterraum. Der Angeklagte hatte sich Anfang 2015 von einem bislang unbekannten Lieferanten für rund 10 000 Euro Waffen verschafft. Nach und nach habe er Pistolen, Revolver sowie scharfe Munition verkauft und etwa 15 700 Euro eingenommen, gestand der Manager. Er habe sich dazu entschlossen, weil seine Event-Geschäfte nicht gut gelaufen seien. Die Waffen habe er per Paket an Abnehmer in Deutschland, Frankreich und der Slowakei geschickt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst mit 48 Jahren hat Ute Lemper ihr viertes Baby bekommen. Schwangerschaften in diesem Alter gelten als Risiko. Der Weltstar war aber viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen.

15.09.2016

Ein Nachbarschaftsstreit eskaliert: Ein 33-Jähriger schießt einen Mann nieder und verschanzt sich in seiner Wohnung. Spezialeinheiten der Polizei können ihn schließlich festnehmen.

12.09.2016

In Norwegen hat es eine Friseurin abgelehnt, eine Frau mit Hidschab zu bedienen. Die Kopfbedeckung der muslimischen Frau habe ihr Angst gemacht, sagte sie. Ein Gericht verhängte trotzdem eine Geldstrafe.

12.09.2016