Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Urteil erwartet: Mann mit Tresor erschlagen und verbrannt
Nachrichten Panorama Urteil erwartet: Mann mit Tresor erschlagen und verbrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 24.11.2015
Im Mordprozess um den Tod eines 59-Jährigen, den der Angeklagte Maik N. mit einem Tresor erschlagen und anschließend verbrannt haben soll, wird nun das Urteil erwartet. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Frankfurt

Seine mit auf der Anklagebank sitzende Ex-Frau soll das Opfer zuvor geschlagen haben. Im Prozess legten beide ein Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft hat für den 44 Jahre alten Angeklagten dreizehneinhalb Jahre Haft und die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt - wegen Mordes.

Für die 27-jährige Angeklagte verlangte sie eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten. Zudem soll die Frau gemeinnützige Arbeit leisten und eine Alkoholtherapie absolvieren. Die Anklage geht für beide von erheblich verminderter Schuldfähigkeit aus.

Die Verteidigung plädierte im Fall des Angeklagten auf fahrlässige Tötung und nannte kein konkretes Strafmaß. Für die Frau hielt sie gemeinnützige Arbeit für angemessen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst finden die Eltern die Leiche ihres Sohnes, dann entdeckt die Polizei die Leichen seiner Frau und der beiden Kinder. Die Tatorte liegen rund 20 Kilometer voneinander entfernt, die Polizei in Hannover rätselt.

24.11.2015

Hat eine 65 Jahre alte Frau auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater das Recht, einen 88-Jährigen zum DNA-Test zu zwingen? Das Bundesverfassungsgericht befasst sich mit einem außergewöhnlichen Fall, der weitreichende Folgen haben könnte.

24.11.2015

Berlin (dpa) - Nach einem brutalen Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin fahndet die Polizei nach einer ganzen Bande von Räubern. Sechs Männer hatten den weißen Geldtransporter einer Magdeburger Firma am Montagabend in Berlin-Marienfelde mit zwei Autos verfolgt und gestoppt.

24.11.2015
Anzeige