Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Unicef kürt Foto von Flüchtlingsmädchen Zahra
Nachrichten Panorama Unicef kürt Foto von Flüchtlingsmädchen Zahra
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 21.12.2017
Das Gesicht des fuenfjaehrigen Fluechtlingsmaedchens Zahra aus Syrien ist das Unicef-Foto des Jahres 2017. Quelle: Muhammed Muheisen/AP/dpa
Anzeige
Berlin

Sie steht für eine ganze Generation: das Foto des fünfjährigen syrischen Flüchtlingsmädchens Zahra ist das Unicef- Foto des Jahres . „Die Augen von Kindern sagen die Wahrheit“, sagte Elke Büdenbender, Schirmherrin von Unicef Deutschland, bei der Preisverleihung am Donnerstag in Berlin. Das Foto des Mädchens erzähle eindringlich von dem Schrecken und der Trostlosigkeit, die sie in ihrem jungen Leben bereits erleben musste. In Zahras Gesicht begegne dem Betrachter dadurch stellvertretend das stille Leid von Millionen Kindern in den Krisenländern der Erde.

Eltern flüchteten mit Zahra vor Syrienkrieg

Das Foto stammt von dem zweifachen Pulitzer-Preisträger Muhammed Muheisen, der seit Jahren die Tragödien im Mittleren Osten, Europa, Pakistan und Afghanistan dokumentiert unter anderen für die Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Der Fotojournalist traf Zahra in einem improvisierten Flüchtlingslager in einem Vorort von Mafraq in Jordanien. Zahras Eltern kamen mit ihr und sieben weiteren Kindern im Jahr 2015 durch die Flucht vor dem Krieg in Syrien dorthin.

Jedes Jahr kürt Unicef die bewegendsten Fotos aus 12 Monaten Weltgeschichte. Im Jahr 2017 ging es vor allem um Flüchtlinge, Krieg und Elternliebe.

Fotos von ethnischer Minderheit auf Platz zwei und drei

Um den internationalen Fotopreis hatten sich laut Unicef Fotografen aus aller Welt mit mehr als 100 Fotoreportagen von den Brennpunkten der Erde beworben. Der zweite Preis ging an den in Bangladesch geborenen Fotografen K.M. Asad, der das Schicksal von Müttern und Kindern in der ethnischen Minderheit Rohingya, die vor der Gewalt in ihrer Heimat Myanmar fliehen mussten, dokumentierte. Asads Bild hält den Augenblick fest, in dem eine Mutter ihr Baby durch das Meer an Land trägt. Auch der Drittplatzierte hatte sich mit der ethnischen Minderheit befasst: Das Foto des kanadischen Fotografen Kevin Frayer zeigt die Verzweiflung eines Jungen in einem Flüchtlingslager in Cox‘s Bazar (Bangladesch), der auf einen Lastwagen mit Hilfsgütern klettert.

Von RND/epd/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Fährunglück an der Ostküste der Philippinen sind mindestens vier Menschen ertrunken. 199 der insgesamt 251 Menschen an Bord des gesunkenen Schiffes seien gerettet worden, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

21.12.2017

103 Jahre lag die AE1 auf dem Meeresboden vor Neuguinea, ohne dass jemand Notiz von ihr nahm. Nun wurde das im Ersten Weltkrieg verschollene U-Boot der australischen Marine aufgespürt. Nach dem Boot werden jetzt in Down Under die Nachfahren der damaligen Crewmitglieder gesucht.

21.12.2017

In der australischen Stadt Melbourne ist ein Auto in eine Fußgängermenge gefahren. 19 Menschen wurden verletzt, vier schweben in Lebensgefahr. Bei dem Fahrer handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 32-jährigen Drogenabhängigen, der der Polizei bekannt war. Er und ein weiterer Mann wurden festgenommen.

21.12.2017
Anzeige