Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Umfrage: Mehrheit gegen exotische Tiere in Zoos
Nachrichten Panorama Umfrage: Mehrheit gegen exotische Tiere in Zoos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 15.12.2015
Sie gehören eigentlich nicht in unsere Breitengrade: Elefant, Affen, Reptilien. In unseren Zoos kann man exotische Tiere bestaunen. Die Mehrheit der Deutschen findet das moralisch bedenklich. Quelle: Armin Weigel
Berlin

b.

37 Prozent teilten diese Sorge nicht, 14 Prozent machten keine Angabe. Bei Frauen (58 Prozent) ist die Skepsis verbreiteter als bei Männern (40 Prozent). Die Präsentation von einheimischen Zoo-Tieren wie Ziegen sehen hingegen insgesamt nur 21 Prozent als Problem.

Mit Blick auf Zirkusse ist die Ablehnung von exotischen Tieren der Befragung zufolge noch größer: Rund zwei Drittel (65 Prozent) halten Vorführungen etwa mit Elefanten demnach für moralisch verwerflich.

Die EU-Richtlinie zur Haltung von Wildtieren in Zoos verpflichtet die Betreiber dazu, die Tiere in artgerechten Gehegen, mit angemessener medizinischer Behandlung und Ernährung zu halten. Tierschützer kritisieren die Formulierungen allerdings als zu allgemein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Millionen Weihnachtsbäume landen nach den Feiertagen auf dem Müll. Wem das im Herzen wehtut, der kann stattdessen einen lebendigen Baum im Topf mieten. Nach seinem Weihnachtseinsatz kommt die Tanne oder Fichte wieder in die Erde zurück und kann dort weiterwachsen.

15.12.2015

Manila (dpa) – Hunderttausende Menschen sind im Osten der Philippinen vor Taifun "Melor" in Sicherheit gebracht worden. Der Wirbelsturm traf mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern auf Land, wie die örtliche Wetterbehörde mitteilte.

14.12.2015

Beim Ausräumen einer Garage wird im September 2014 in Hessen eine stark verweste Leiche gefunden. Der Tatverdächtige ist tot. Ermittler prüfen nun eine neue grausige Spur: Vielleicht hatte der Täter mehr als ein Opfer auf dem Gewissen.

14.12.2015