Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Timmendorfer Strand: 75-Jähriger stirbt bei Bad in der Ostsee
Nachrichten Panorama Timmendorfer Strand: 75-Jähriger stirbt bei Bad in der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 29.07.2018
In Timmendorfer Strand ist ein 75-Jähriger ums Leben gekommen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Timmendorfer Strand

Nach Auskunft von Gemeindewehrführer Thomas Scharbau hatte ein Stand-up-Paddler den Notfall gemeldet. Kurz nach 11 Uhr war es dann traurige Gewissheit, die Einsatzkräfte konnten nur noch einen Toten bergen. Das berichten die „Lübecker Nachrichten“.

Gegen 10.45 Uhr alarmierten Sirenen die Rettungskräfte im Ostseebad. Neben Timmendorfer Strand eilten auch die Feuerwehren aus Niendorf und Hemmelsdorf mit ihren Booten zur Einsatzstelle an der Strandallee in Sichtweite des Hotels Fontana. Zudem traf die Scharbeutzer-DLRG binnen Minuten mit ihrer Drohne am Suchort ein.

Einsatzkräfte sperren Strandabschnitt

Der Leichnam wurde in das Boot gezogen und an Land gebracht. Der Strandabschnitt wurde vorübergehend geräumt, die Promenade für die Zeit des Einsatzes gesperrt.

Auf Nachfrage sagte Einsatzleiter Thomas Scharbau, dass Notfallseelsorger sowohl die Schwiegertochter des Toten, als auch DLRG-Kräfte betreuten. Ob der Mann ertrunken ist oder ein medizinisches Problem zum Tod führte, konnte der Notarzt laut Polizei nicht sagen.

Für Timmendorfer Strand ist es der zweite Badetote in dieser Saison. Anfang Juni hatte ein Surfer einen leblosen Hamburger aus dem Wasser gezogen. Der 40-Jährige konnte am Ufer reanimiert werden und kam in eine Lübecker Klinik. Dort starb der Familienvater jedoch zwei Tage später

Von RND/LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Chaos am Münchner Flughafen setzt sich nach der Evakuierung des Terminals T2 fort: Mindestens 700 Menschen mussten die Nacht auf Feldbetten verbringen. Hunderte Flüge fielen aus. Jetzt stellt sich die Frage: Gibt es Entschädigungen?

29.07.2018

Es bleibt heiß in Deutschland: Nach Unwettern mit Starkregen und Gewitter klettert das Thermometer am Montag wieder auf bis zu 37 Grad. Abkühlung ist nicht in Sicht.

29.07.2018

Eine 60-Jährige Frau ist auf der Autobahn 3 bei Nürnberg in ein Stauende gerast. Zwei Menschen starben, vier weitere wurden schwer verletzt. Die Verursacherin überlebte den Unfall.

29.07.2018