Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Tiger Woods bekennt sich in Prozess schuldig
Nachrichten Panorama Tiger Woods bekennt sich in Prozess schuldig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 28.10.2017
Golflegende Tiger Woods bekannte sich am Freitag vor Gericht schuldig. Quelle: imago/ZUMA Press
Washington

Woods war im Mai von Polizisten bewusstlos in seinem beschädigten Mercedes gefunden worden. Gerichtsdokumenten zufolge hatte er Medikamente und Marihuana im Körper. Der Golfprofi muss 250 Dollar Buße und die Gerichtskosten zahlen. Andere Auflagen hat er schon erfüllt. Nach Angaben des Richters in Florida hat Woods bereits einen Kurs für Trunkenheitsfahrer besucht, außerdem nahm er an einem Workshop mit Opfern von Alkoholfahrten teil. Woods darf der Einigung zufolge keinen Alkohol und keine illegalen Drogen mehr besitzen oder einnehmen. Drogentests darf er nicht ablehnen. Begeht der Golfprofi während einer einjährigen Bewährungsfrist einen signifikanten Gesetzesverstoß, drohen ihm 90 Tage Gefängnis.

Woods ist einer der erfolgreichsten Golfer der Geschichte und einer der am besten verdienenden Sportler der Welt. Sein Karriereende schien zuletzt immer näher zu rücken, er hat gravierende Rückenprobleme und sagte bei mehreren Turnieren die Teilnahme ab. Über die Einnahme sämtlicher verschriebener Medikamente muss Woods laut der erzielten Einigung einer Art Bewährungshelfer Rechenschaft ablegen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist Schauspielerin, dreifache Mutter und bekennende Hinduistin – und sie hat wohl das schönste Lächeln Hollywoods. Am heutigen Sonnabend hat Julia Roberts Geburtstag.

28.10.2017

Eine Stunde vor oder zurück? Jedes Jahr stellt man sich die selbe Frage – vielleicht nicht mehr lang. Die EU-Kommission prüft Forderungen nach einer Abschiebung der Sommerzeit. Es gab schon mal eine Zeit ohne Uhrenumstellung

28.10.2017

Der Verein für Zweitnormalität kämpft für die Toleranz von Langschläfern – und gegen die Sommerzeit. Der Vereinsvorsitzende Günter Woog erklärt warum.

28.10.2017