Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Streit um Hund Toby: Gericht will Tier inspizieren
Nachrichten Panorama Streit um Hund Toby: Gericht will Tier inspizieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 06.11.2015
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes dürfen Vermieter die Haltung von Hunden und Katzen in Mietverträgen nicht generell verbieten. Quelle: Julian Stratenschulte/Symbolbild
Hannover

Ein Sachverständiger soll prüfen, ob der Hund tatsächlich das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses verschmutzt und zerkratzt - wie es der Vermieter sagt. Richter Marcus Hettig möchte bei dem Termin auch gern das Tier selbst in Augenschein nehmen, wie er erklärte.

Tobys Besitzerin will gerichtlich durchsetzen, dass sie den schwarzen Mischling behalten darf. Sie hatte das Tier angeschafft, obwohl sie für die Haltung in der Wohnung laut Mietvertrag eine Genehmigung des Vermieters hätte einholen müssen.

Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes dürfen Vermieter die Haltung von Hunden und Katzen in Mietverträgen allerdings nicht mehr generell verbieten. Erforderlich sei vielmehr eine Abwägung im Einzelfall, urteilten die Karlsruher Richter im Frühjahr 2013.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauen in Deutschland haben 2013 rein rechnerisch gesehen durchschnittlich 1,42 Kinder bekommen, etwas mehr als zwei Jahre zuvor (1,39). Dieser leicht erhöhte Wert sei aber lediglich statistisch bedingt, denn die Zahl der Frauen im Geburtenalter sei gesunken, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

06.11.2015

Nach einem Deichbruch in einem Eisenerz- Bergwerk in Südbrasilien sind mindestens 17 Menschen durch eine Schlammlawine getötet worden. Weitere 20 Menschen werden vermisst.

06.11.2015

Unfall oder Anschlag? Der Absturz des Passagierfliegers über dem Sinai bleibt ein Rätsel. London hält es für wahrscheinlich, dass eine Bombe an Bord war. Viele Fluggesellschaften streichen Flüge - und Tausende Urlauber sitzen fest.

05.11.2015