Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Strafprozess gegen Cosby wird neu aufgerollt
Nachrichten Panorama Strafprozess gegen Cosby wird neu aufgerollt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 07.07.2017
Bill Cosby wird am 12. Juli 80 Jahre alt. Quelle: dpa
Norristown

Der erste Prozess war zwar geplatzt – doch die Vorwürfe stehen immer noch im Raum: TV-Entertainer Bill Cosby (79) muss sich im November erneut einem Gericht wegen sexueller Nötigung stellen. Der zuständige Richter legte den Prozessauftakt auf den 6. November fest, wie die Staatsanwaltschaft im Bezirk Montgomery County (US-Bundesstaat Pennsylvania) am Donnerstag mitteilte.

Der erste Prozess war gescheitert, weil sich die zwölf Geschworenen nicht auf ein Urteil einigen konnten. Sollte Cosby, der am 12. Juli 80 Jahre alt wird, schuldig gesprochen werden, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

Die Vorwürfe beziehen sich auf das Jahr 2004. Die Klägerin Andrea Constand wirft Cosby vor, er habe sie damals unter dem Einsatz von Drogen sexuell missbraucht. Constand, die im ersten Verfahren gegen Cosby aussagte, wird auch im Folgeprozess im Zeugenstand erwartet.

Mittlerweile ist auch in Kalifornien ein Prozess gegen den TV-Entertainer anhängig. Der Prozess in Santa Monica soll im Juli 2018 starten. Hier geht es ebenfalls um den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs. Cosby soll 1974 in der Playboy-Villa in Los Angeles eine damals erst 15-Jährige missbraucht haben. Da der Fall bereits verjährt ist, klagt die Frau auf dem zivilrechtlichen Weg gegen Cosby.

Von nl/dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Schlag gegen die europaweit größte Kinderpornografie-Plattform im Darknet haben die Ermittler 14 Verdächtige festgenommen – darunter ist auch ein Mann aus Dresden.

07.07.2017

Erst gibt es Hamburgs schönste Seite, dann ein wenig politische Bildung: Joachim Sauer hat beim G-20-Gipfel das Partnerprogramm gestaltet und lädt auf große Bootstour ein – nur die First Lady der USA wurde von Demonstranten zunächst an der Teilnahme gehindet.

07.07.2017
Panorama Umstrittene Exekution in den USA - Geisteskranker Doppelmörder hingerichtet

Umstrittene Hinrichtung im US-Bundesstaat Virginia: Henker haben einen Mann exekutiert, der nach Darstellung seiner Anwälte psychisch schwer krank war. Weiterer Kritikpunkt: Die Geschworenen seien nicht ausreichend über das Ausmaß der Erkrankung des Doppelmörders informiert worden.

07.07.2017