Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Stars bringen Aktivistinnen auf den Roten Teppich
Nachrichten Panorama Stars bringen Aktivistinnen auf den Roten Teppich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 07.01.2018
In diesem Jahr setzen viele Schauspielerinnen bei den Golden Globes ein politisches Zeichen. Quelle: Invision
Beverly Hills

Die Verleihung der Golden Globes steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der jüngsten Skandale um sexuelle Belästigung in der Film- und Fernsehbranche. Viele Frauen kündigten an, in Solidarität mit den Opfern solcher Übergriffe zu der Gala am Sonntagabend in Beverly Hills in Schwarz zu kommen. Mehrere Hollywoodstars nehmen zudem Aktivistinnen mit auf den Roten Teppich.

Unter ihnen ist - als Gast von Michelle Williams - auch Tarana Burke, die Gründerin der „Me too“-Bewegung, die nach den Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens gegen den prominenten Produzenten Harvey Weinstein, ähnliche Fälle in Hollywood und darüber hinaus angeprangert hatte. Mit der Unterstützung Hunderter Frauen aus der Filmbranche wurde am vergangenen Montag zudem die Initiative „Time’s up“ gegründet, die der Belästigung von Frauen in der Filmindustrie und im Berufsalltag ein Ende setzen will.

Diese Initiative sei eine Inspiration gewesen, die Sache noch weiter zu tragen und auf die wichtige Arbeit anderer NGOs hinzuweisen, hieß es am Sonntag in einer Erklärung der Schauspielerinnen und Aktivistinnen, die sie auf dem Roten Teppich begleiten sollen. Ziel sei es, den öffentlichen Diskurs weg von den Tätern hin zu den Opfern zu lenken. Meryl Streep kommt mit Ai-jen Poo, der Direktorin der National Domestic Workers Alliance, die sich für die Rechte von Haushälterinen, Pflegerinnen und Kindermädchen einsetzt. Emma Watson hat Marai Larasi dabei, die eine Organisation afroamerikanischer Feministinnen leitet.

Amy Poehlers Gast ist Saru Jayaraman, die Präsidentin der Organisation Restaurant Opportunities Centers, die eine bessere Bezahlung für Angestellte im Gastgewerbe fordert. Emma Stone bringt die frühere Tennisspielerin und Aktivistin Billie Jean King, die sie in dem Film „Battle of the Sexes – Gegen jede Regel“ verkörperte.

Der Kampf um die goldenen Weltkugeln rückte dabei fast in den Hintergrund. Zu den Favoriten zählen Guillermo del Toros „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“, Steven Spielbergs „Die Verlegerin“ und Martin McDonaghs „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“.

Übrigens: In der Nacht auf Montag ab 1 Uhr überträgt der Pay-Sender TNT Serie die Verleihung der Golden Globes – für Abonnenten von Sky, Telekom, Unitymedia und Vodafone Kabel Deutschland kostenlos.

Von RND/ap/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An eine Matratze gefesselt starb der Asylbewerber Oury Jalloh am 7. Januar 2005 in einer Polizeizelle – bis heute sind die Umstände nicht geklärt. Rund 3.000 Menschen haben am Wochenende an einer Gedenkdemonstration teilgenommen.

07.01.2018

Liam Neeson spielt in „The Commuter“ wieder den Action-Helden. Im Interview spricht der Hollywoodstar über die „#MeToo“-Bewegung, seine irische Sturheit und Lesebrillen für alte Helden.

07.01.2018

Der Hollywoodstar sieht im Rahmen der „#MeToo“-Bewegung, durch die immer mehr Fälle sexueller Belästigung ans Licht kommen, auch Donald Trump in der Kritik.

07.01.2018