Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama So reagiert die Popwelt auf die Explosion bei Ariana-Grande-Konzert
Nachrichten Panorama So reagiert die Popwelt auf die Explosion bei Ariana-Grande-Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 23.05.2017
Trauer und Entsetzen: Reaktionen auf den mutmaßlichen Terroranschlag am Rande eines Konzerts der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester. Quelle: dpa
Manchester

Die verheerende Explosion bei einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande mit 22 Toten im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls ausgelöst.

Viele Stars bekundeten der Sängerin und den Konzertbesuchern am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter ihre Unterstützung. Viele fassten ihr Empfinden in einem Wort zusammen: „herzzerreißend“.

„Wir müssen besser werden. Wir müssen uns lieben“

Die 23-Jährige selbst setzte nach mehreren Stunden ebenfalls einen Tweet ab. „Am Boden zerstört. Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte.“

Nach Angaben eines Sprechers blieb Ariana Grande bei der Explosion, die sich kurz vor Ende des Konzerts ereignet hatte, unverletzt.

Bei einer Explosion am Rande eines Popkonzerts in Manchester gab es mindestens 22 Tote. In der für Zehntausende ausgelegten Halle war Ende Mai die US-Sängerin Ariana Grande aufgetreten.

Ihre US-Kollegin Katy Perry schrieb: „Ich bete für jeden in Ariana Grandes Show.“

Die Sängerin Pink meinte: „Meine Gedanken und Gebete sind mit den Leuten in Manchester, jedem, der betroffen ist, Ariana Grande und der gesamten Crew. Herzzerreißend.“

Die US-Rapperin Missy Elliott bedauerte: „Ich weiß, dass das für jeden schwierig und herzzerreißend ist.“ Die kanadische Sängerin Céline Dion textete: „Manchester, ich bin mit Euch. All meine Liebe.“

Der amerikanische Popstar Justin Timberlake schrieb: „Meine Gedanken und Gebete sind mit allen, die von diesem schrecklichen Vorfall in Manchester betroffen sind. Wir müssen besser werden. Wir müssen UNS LIEBEN.“

Explosion in Manchester

Am Rande eines Popkonzerts der US-Sängerin Ariana Grande ist es im britischen Manchester am Montagabend zu einer Explosion gekommen. Wir berichten:

Anschlag in Manchester: Was wir wissen - und was nicht

Der Terror trifft die Kinder: Wollte der Mörder ausdrücklich die Jüngsten treffen?

Das ist passiert: Tote und Verletzte nach Explosion in Manchester

Reaktionen der Politik: May beruft Krisensitzung ein

„Alle rannten und weinten“ – Konzertbesucher schildern den Anschlag

„Wir müssen besser werden. Wir müssen uns lieben“: So reagiert die Popwelt auf die Explosion

Reaktionen aus der Fußballwelt auf den Anschlag

#Manchestermissing und #RoomForManchester: Online-Suche nach Vermissten

Auf dem Twitter-Konto der US-Band OneRepublic war zu lesen: „Gedanken und Gebete für die Leute im Ariane-Grande-Konzert in Manchester. Bestürzt.“

Der US-Kollege John Legend meinte: „Liebe für alle in UK (Vereinigtes Königreich), Ariana Grande und ihre Unterstützer, die es in diesem schrecklichen Angriff erwischt hat. Herzzerreißend.“

Die amerikanische Sängerin Christina Aguilera schrieb: „Bestürzt über die Nachrichten von den Ereignissen auf Ariana Grandes Konzert. Meine Gedanken und Gebete mit jedem, der betroffen ist.“

Der US-Schauspieler Dwayne Johnson („The Rock“) meinte: „Unsere Gebete und Stärke für die Opfer und Familien, die in diese Tragödie in Manchester verwickelt sind. Bleibt stark.“

Bei einer Explosion unmittelbar nach dem Konzert waren am Montagabend mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 50 weitere wurden verletzt. Die Polizei geht vorerst von einem Terroranschlag aus.

Von dpa/RND/zys