Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Singapurs Gastronomen werden vor Gipfeltreffen kreativ
Nachrichten Panorama Singapurs Gastronomen werden vor Gipfeltreffen kreativ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 11.06.2018
Das schmeckt West wie Ost: Eine Kellnerin eines Restaurants zeigt einen speziellen Hamburger, der aus Anlass des Treffens von US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim kreiert wurde. Quelle: dpa
Anzeige
Singapur

Kreative Küche zum Empfang von Kim Jong Un und Donald Trump. Wegen des Gipfeltreffens des US-Präsidenten mit Nordkoreas Machthaber Kim ist in Singapur auch die eine oder andere Speisekarte geändert worden. Viele Bars und Restaurants nahmen zusätzlich „Trump-Kim-Specials“ ins Angebot. Das Restaurant „Harmony“ erfand eigens eine neue Version des nationalen Reisgerichts Nasi Lemak, ergänzt um Rindfleisch aus den USA und eingelegten Kohl nach koreanischer Art (Kimchi).

Come check out Escobar’s special peace summit menu. Amazing stuff happening at Escobar Singapore. Let the shots begin!...

Gepostet von Escobar Singapore am Donnerstag, 7. Juni 2018

Bei dem Mexikaner „Lucha Loco“ gibt es nun einen Taco „El Trumpo“ („Der Trump“) und einen Taco „El Hombre Cohete“ („Der Raketenmann“). Als „kleinen Raketenmann“ hatte der US-Präsident seinen Gipfelpartner bezeichnet, als es um die Beziehungen noch schlechter stand. Die Burgerkette „Wolf“ verkauft in den nächsten Tagen einen „Burger für den Weltfrieden“, ebenfalls mit Kimchi.

Auch die Konkurrenz von „Dallas Restaurant&Bar“ hat für 15 Singapur-Dollar (etwa 9,50 Euro) einen Gipfel-Burger mit Kimchi im Angebot. Die Brötchen sind mit der amerikanischen und der nordkoreanischen Flagge gespickt. Das Hotel „Royal Plaza on Scotts“ offeriert außer einem weiteren Gipfel-Burger auch „Gipfel-Eistee“ mit dem Geschmack einer koreanischen Yuzu-Frucht.

Was Getränke angeht, beweisen in Singapur vor allem die Barleute Fantasie. In der Szenebar „Hopheads“ gibt es eigens für die neuen Partner einen Drink namens „Bromance“ auf der Basis von Diet-Coke und dem koreanischen Reisschnaps Soju. „Wir haben versucht, die Lieblingsdrinks der beiden zusammenzubringen“, sagte Geschäftsführer Carlo Ibanez.

Die „Escobar“ – eine andere Bar in der Heimatstadt des „Singapore Sling“, erfunden im legendären Luxushotel Raffles, hat nun zwei Cocktails namens „Trump“ und „Kim“ auf der Karte, beide zum Preis von 12,60 Singapur-Dollar (etwa 8 Euro). Der eine Drink ist auf der Grundlage von Bourbon-Whiskey gemixt, der andere wieder auf der Basis von Soju.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dramatische Szenen am Frankfurter Flughafen: Flammen hüllen das Cockpit eines Airbus A340-300 ein. Grund: Der Schlepper, der das Flugzeug zu einem Wartungs-Hangar bringen sollte, fing plötzlich Feuer.

11.06.2018

Nach dem Angriff auf den Bürgermeister von Altena wurde der Angeklagte zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der 56-Jährige hatte den CDU-Politiker im November 2017 mit einem Messer attackiert.

11.06.2018

Manchmal kann ein kleiner Post richtig Großes bewirken: So geschehen im Fall einer alleinerziehenden Mutter, die auf Twitter schrieb, wie schwer es ist, die Klassenfahrten ihrer Kinder zu finanzieren – und damit ungewollt eine Spendenkampagne lostrat.

11.06.2018
Anzeige