Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Sechs Kinder sterben bei schwerem Schulbusunfall
Nachrichten Panorama Sechs Kinder sterben bei schwerem Schulbusunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 22.11.2016
Der Schulbus prallte offenbar mit voller Geschwindigkeit auf einen Baum. Quelle: dpa/Cfd
Anzeige
Chattanooga

Bei einem Busunfall im US-Bundesstaat Tennessee sind sechs Grundschulkinder ums Leben gekommen. Fünf Kinder waren auf der Stelle tot, ein weiteres erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Mehr als 30 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren wurden verletzt, als der Bus bei offenbar überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam, gegen einen Baum krachte und umkippte.

Der Fahrer des Busses wurde von der Polizei verhaftet. Dem 24-Jährigen werden mehrere Tötungsdelikte sowie eine rücksichtslose Fahrweise und die Gefährdung von Menschenleben vorgeworfen, berichteten örtliche Medien am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf die Polizei. Im Laufe der Ermittlungen könnten in den kommenden Tagen noch weitere Anklagepunkte hinzukommen.

Ein „Albtraum“

Laut Polizeichef Fred Fletcher seit der Mann offenbar zu schnell gefahren. Er habe freie Sicht gehabt und die Straße sei trocken gewesen.

Fletcher nannte den Unfall einen „Albtraum“. Die Sprecherin der Bezirks-Schulbehörde sprach von einer schlimmen Tragödie.

Von dpa/afp/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Frau hinter Auto hergeschleift - Gewalttat in Hameln: Sohn saß mit im Wagen

Die grausame Tat von Hameln sorgt bundesweit für Entsetzen. Nun werden neue Details bekannt: Wie die Polizei bestätigt, saß der gemeinsame Sohn des Paares mit im Tat-Auto. Kritisch ist weiterhin der Zustand der Mutter: Sie schwebt in Lebensgefahr.

22.11.2016

Fünfeinhalb Jahre nach der Dreifachkatastrophe in Fukushima wird die Region in Japan erneut von einem schweren Beben heimgesucht. Wieder gibt es eine Tsunami-Warnung – doch diesmal kommen die Menschen mit dem Schrecken davon.

22.11.2016
Panorama Nach Nervenzusammenbruch - Kanye West bricht Welttournee ab

Weniger als 48 Stunden nach seiner politischen Schimpftirade auf der Bühne und einer Serie von bizarren Postings auf Instagram sagte US-Rapper Kanye West plötzlich seine „Saint Pablo“-Tournee ab. Er soll nach seinem Skandalauftritt einen Nervenzusammenbruch erlitten haben.

21.11.2016
Anzeige