Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Schwiegermutter-Entführung: Ecclestones Pilot festgenommen
Nachrichten Panorama Schwiegermutter-Entführung: Ecclestones Pilot festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 02.08.2016
«Ich bin sehr glücklich», sagte Formel-1 Boss Bernie Ecclestone. Die Polizei habe unglaubliche Arbeit geleistet. Foto: Valdrin Xhemaj/Archiv
São Paulo

"Ich habe nichts geplant", sagte der Mann Reportern in São Paulo, bevor er in einem Polizeiauto abgeführt wurde.

Er kenne die beiden Männer nicht, die bei der Befreiung von Aparecida Schunck Flosi festgenommen worden waren. Der Pilot habe bei Veranstaltungen der Formel 1 in Brasilien für Ecclestone gearbeitet, sagte São Paulos Minister für Öffentliche Sicherheit, Mágino Alves Barbosa Filho, bei einer Pressekonferenz. Er habe daher die Tagesabläufe des Entführungsopfers gekannt. Nach einem Bericht des Portals "O Globo" war er bei Facebook mit ihr befreundet.

Die Polizei hatte Schunck (67) gefesselt, aber unverletzt in einem Haus im Großraum São Paulo gefunden. Sie war neun Tage zuvor zu Hause von Verbrechern entführt worden, die sich als Paketboten ausgaben. Das geforderte Lösegeld von 120 Millionen Reais (33 Mio Euro) wurde nicht gezahlt. Schuncks Tochter Fabiana Flosi (38) ist Ecclestones (85) dritte Ehefrau.

"Ich bin sehr glücklich", sagte der Brite Ecclestone der Online-Ausgabe der Zeitung "Daily Mail". Die Polizei habe unglaubliche Arbeit geleistet. "Es ist nicht gut, wenn dir und deiner Familie so etwas passiert."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schulen und Fabriken müssen schließen, Millionen Menschen können keinen Fuß vor die Tür setzen. Ganze Metropolen sind wegen des Tropensturms in Südchina und Hongkong für Stunden lahmgelegt.

02.08.2016

Sexualstraftäter auf Bewährung dürfen im US-Bundesstaat New York künftig kein "Pokémon Go" mehr spielen. Die Gefahr, dass Kinder über das Smartphone-Spiel in unsichere Gegenden gelockt würden, sei zu groß, teilte Gouverneur Andrew Cuomo mit.

02.08.2016

Die bolivianische Polizei hat eine Ladung von 7,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Die Droge sollte über Honduras in die USA geschmuggelt werden, teilte der Innenminister Carlos Romero mit.

02.08.2016