Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Schweizer sammelt Müll in Bayern - zur Not auch illegal
Nachrichten Panorama Schweizer sammelt Müll in Bayern - zur Not auch illegal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 17.02.2016
Der Schweizer, der in Bayern sauber macht: Daniele Rohner beim Müllsammeln. Quelle: Marcus Merk
Anzeige
Zusmarshausen

"Ist doch besser, als vor dem Fernseher oder Computer zu sitzen", sagt er. Sein ungewöhnliches Hobby pflegt der Schweizer seit rund 20 Jahren, im jeweils aktuellen Wohnort. Im November ist Rohner in die bayerische Gemeinde gezogen. Der Bürgermeister von Zusmarshausen, Bernhard Uhl, ist begeistert und machte ihm gleich ein Geschenk: Warnweste, Plastikhandschuhe und Kneifzange.

Rohner, der als Metallbauer arbeitet, will mit seinem Engagement ein Zeichen setzen, dass man auch ohne Gegenleistung etwas für die Gemeinschaft tun könne. Sein Revier ist die zwei Kilometer lange Hauptstraße. Doch von Dauer ist Rohners Werk bislang nicht: "Wenn ich hinten angekommen bin, liegt vorne wieder alles voll", sagt er.

In Zukunft will Rohner auch die Parkplätze der Supermärkte vom Müll befreien. Von dem einen Händler gab es grünes Licht, doch der andere will die kostenlose Dienstleistung nicht in Anspruch nehmen. Dem Schweizer ist das egal: "Dann wird dort einfach illegal gesäubert."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Unruheregion Michoacán warnt der Papst die Jugend Mexikos vor der Versuchung, sich den mächtigen Drogenbanden anzudienen. Auch von seiner Kirche fordert der Pontifex mehr Mut im Kampf gegen das organisierte Verbrechen.

17.02.2016

Vor einer Woche kam es zu einem der schwersten Zugunglücke in Deutschland. Jetzt steht nach Ansicht der Ermittler fest: Nicht die Technik war Ursache, sondern menschliches Versagen.

16.02.2016

Weil sie Durchfall und Erbrechen verursachen könnte, ruft Kaufland Salami der Eigenmarke zurück. In einigen Packungen der "K-Classic Gourmet Salami 125 g" sind bei einer internen Qualitätskontrolle Salmonellen nachgewiesen worden, wie das Unternehmen am Dienstag in Neckarsulm bei Heilbronn mitteilte.

16.02.2016
Anzeige