Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Schulleiterin tritt nach Schülerzeitungsbericht zurück
Nachrichten Panorama Schulleiterin tritt nach Schülerzeitungsbericht zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 06.04.2017
Die Schüler einer High School haben Ungereimtheiten im Lebenslauf ihrer designierten Schulleiterin gefunden. Quelle: dpa
Anzeige
Pittsburg

Die Nachwuchsjournalisten des Blattes „The Booster Redux“ an der Pittsburg High School im Bundesstaat Kansas hatten in einem am vergangenen Freitag veröffentlichten Artikel Unstimmigkeiten im Lebenslauf ihrer zukünftigen Schulleiterin aufgedeckt. Die Schulbehörde des Ortes beschloss daraufhin in einer Sitzung am Dienstag einstimmig, den Rücktritt der erst im März eingestellten Pädagogin anzunehmen, wie unter anderen die örtliche Zeitung „Morning Sun“ berichtete. Fast 100.000 Dollar hätte die Frau laut Angaben der Zeitung verdient. hätte Sie die Stelle im Sommer angetreten.

Vor dem Hintergrund der Probleme habe die designierte Schulleiterin im Interesse aller entschieden, es sei das beste, sie würde ihre Position aufgeben, hieß es vom Bildungsausschuss der Schule. Sie habe dasselbe Prozedere durchlaufen wie alle anderen Kandidaten auch, sagte Bezirksdirektor Destry Brown: „Natürlich haben wir uns ihren Hintergrund und ihre Referenzen angeschaut. Wir überprüfen aber keine Zeugnisse.“ Das werde sich jetzt wahrscheinlich ändern.

Uni war den Behörden unbekannt

In einem Interview der Schüler hatte sie dem „Booster“-Bericht zufolge angegeben, einen Master-Abschluss sowie einen Doktortitel erworben zu haben. Die Hochschule sei aber nicht vom US-Bildungsministerium anerkannt und den Behörden in Kalifornien sei diese Uni auf Nachfrage nicht bekannt, hieß es weiter. Die Untersuchung der Schüler mit Unterstützung einer Lehrerin und des Leiters der Schulbehörde habe ergeben, dass es sich wahrscheinlich um eine Firma handle, die gefälschte Abschlusszeugnisse verkaufe. Der Bezirksleiter lobte die Arbeit der Schüler: „Dass unsere Kinder Fragen stellen und Dinge hinterfragen, begrüße ich“, sagte er.

Kansas ist einer von zehn US-Staaten, in denen Schülern per Gesetz die unabhängige Kontrolle über die redaktionellen Inhalte ihrer Zeitungen zusteht, wie die „New York Times“ am Mittwoch berichtete.

Von RND/dpa/are

Der amerikanische Popsänger Barry Manilow hat mit 73 Jahren erstmals öffentlich über sein Schwulsein gesprochen. Demnach lebt er schon seit vielen Jahren in einer festen Beziehung, hielt das aber geheim – um seine Fans nicht zu enttäuschen.

06.04.2017

Eine Frau wird von mehreren Männern belästigt, ein anderer Mann geht dazwischen – daraufhin wird er von den Angreifern brutal zusammengeschlagen. Zwei von ihnen sollen sogar von einer Sitzbank auf seinen Kopf gesprungen sein – mehrmals.

06.04.2017

Kunden einer niederländischen Drogeriekette haben beim Blick in ein Malbuch eine unangenehme Entdeckung gemacht. Dort ist ein gezeichneter Adolf Hitler in Uniform mit Hakenkreuz zu sehen – das Bild ist zum Ausmalen gedacht.

05.04.2017
Anzeige