Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Schauspielkollegen erinnern an verstorbenen Anton Yelchin
Nachrichten Panorama Schauspielkollegen erinnern an verstorbenen Anton Yelchin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 09.10.2017
Anton Yelchin in Bronze gegossen. Quelle: dpa
Los Angeles

Familienangehörige und Freunde haben am Wochenende in Los Angeles mit einer emotionalen Feier an den verstorbenen Schauspieler Anton Yelchin („Star Trek“) erinnert. An der Zeremonie nahmen auch zahlreiche Kollegen von Yelchin teil, darunter Jennifer Lawrence, Zoe Saldana, Simon Pegg und Regisseur J.J. Abrams. Im Anschluss wurde eine bronzene Statue des Schauspielers enthüllt. Yelchin war am 19. Juni 2016 bei einem tragischen Unfall von seinem eigenen Auto erdrückt worden. Er wurde 27 Jahre alt.

Mutter: Er war ein großartiger Sohn

In einer Ansprache beschrieb Saldana ihren ehemaligen „Star Trek“-Kollegen als „außergewöhnlichen Freund“. Man werde die Erinnerung an all die Liebe und Freude, die er den Menschen gegeben habe, hochhalten, sagte sie. Yelchins Mutter Irina erklärte demnach, ihr Sohn sei ein großartiger Mensch gewesen und erinnerte an die Stiftung für junge Künstler, die in Yelchins Namen geschaffen wurde. Man wolle sein Vermächtnis noch lange am Leben erhalten.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frank-Walter Steinmeier ist zu Gast im Vatikan. Ausgiebig hat er sich mit Franziskus unterhalten. Dabei ist es gar nicht so einfach, eine Audienz beim Oberhaupt der katholischen Kirche zu bekommen. Für Normalbürger ist ein Treffen in der Regel nur in einer großen Gruppe möglich.

09.10.2017

Sulak Sivaraksa aus Thailand wollte sich keinen Elefanten aufbinden lassen. Der 85 Jahre alte Mann hinterfragte in einem Vortrag, ob ein thailändisches Oberhaupt vor mehr als 400 Jahren einen Feind auf dem Rücken eines Kriegselefanten besiegte. Am Montag eskortierte die Polizei Sivaraksa wegen Beleidigung des Königshauses zum Militärgericht.

09.10.2017

Der Rammstein-Sänger setzt auf die Kraft der Selbstheilung. Er weiß, wie er seine Probleme am besten löst – einfach mal mit sich ins Gespräch kommen. Der 54-Jährige hat noch andere Ideen. Zum Beispiel die der Bootstour, die er mit seinem Freund, dem Extremsportler Joey Kelly, kürzlich gemacht hat – und nun vermarktet.

09.10.2017