Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Sarg von Michael Jackson ist angeblich leer
Nachrichten Panorama Sarg von Michael Jackson ist angeblich leer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 24.08.2017
Viele Fans haben an dem Mausoleum auf einem Friedhof bei Los Angeles um Michael Jackson getrauert. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Los Angeles

Schock für die Fans von Michael Jackson: Der Sarg im Mausoleum, in dem der King of Pop beigesetzt wurde, ist leer. Das berichtet das Magazin „Globe“ und beruft sich auf Michael Jacksons Mutter: Demnach soll Katherine Jackson Freunden offenbart haben, dass die Leiche ihres Sohnes 2009 nicht in dem Sarg war, der am 7. Juli 2009 auf dem Promi-Friedhof Forest Lawn beigesetzt wurde. Zwölf Tage zuvor, am 25. Juni 2009, war Jackson an einer Überdosis durch das Narkosemittel Porpofol verstorben.

Asche auf der Neverland-Ranch verstreut

Die Beerdigung sei nur eine große Show gewesen sein, so die Mutter des King of Pop. Stattdessen soll der tote Michael Jackson mehrere Monate auf Eis gelegen haben und dann verbrannt worden sein.

Ein Insider wird im Bericht zitiert: „Die Familie hat den Großteil seiner Asche auf der Neverland-Ranch verstreut. Katherine hatte riesige Angst, dass Grabräuber sonst die Leiche stehlen könnten. Sie haben damit Michaels eigene Wünsche befolgt.“

Die Urne mit den Rest der sterblichen Überreste wurde unter einem Birnenbaum mit dem Namen „The Giving Tree“ begraben. Der Insider: „Es war Michaels Lieblingsplatz. Er hat stundenlang darunter gesessen und Songs komponiert.“

King of Pop: Michael Jackson starb im Alter von 50 Jahren. Quelle: dpa

Von RND/Dierk Sindermann/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Muslime als Nachbarn? Das können sich viele Deutsche nicht vorstellen. Dabei verläuft die Integration der rund 4,7 Millionen Muslime in den Arbeitsmarkt besonders gut, wie es im Religionsmonitor 2017 der Bertelsmann Stiftung heißt.

24.08.2017

Erst kam der Starkregen, dann stand der Keller unter Wasser. Schuld waren die Wurzeln des Nachbarbaums, die die Kanalisation verstopften. Nun muss Karlsruhe klären, wer für den Schaden haftet.

24.08.2017

In einer Kleinstadt im Saarland hat ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Im Zentrum des Ortes Saarwelligen rammte er mehrere Wagen und fuhr dann auch auf den Gehweg. Eine Frau starb, mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei geht nicht von Mutwilligkeit aus.

24.08.2017
Anzeige