Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Regen statt Schnee: Keine weiße Weihnacht in Sicht
Nachrichten Panorama Regen statt Schnee: Keine weiße Weihnacht in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 20.12.2015
Ein Skilift steht am 19.12.2015 bei Hinterzarten im Schwarzwald in der grünen Landschaft. Quelle: Patrick Seeger
Offenbach/Hinterzarten

Rodeln in den Weihnachtsferien? Schneewanderungen an den Feiertagen? Mit der weißen Weihnacht wird es nach Ansicht von Meteorologen in diesem Jahr in Deutschland nichts.

Stattdessen geht der Deutsche Wetterdienst (DWD) von Temperaturen um die 15 Grad und Regenschauern aus. Selbst in den großen Skigebieten der Republik fehlt der Schnee.

Im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb dominieren Wanderer und Ausflügler das Bild. Der Tourismus sowie die Hotellerie und Gastronomie haben sich darauf eingerichtet und Angebote entsprechend umgestellt: Die Sesselbahnen in den Bergen transportieren derzeit vor allem Wanderer, die Lifte sind außer Betrieb. Selbst zum Beschneien der Pisten ist es nach Darstellung der Hochschwarzwald-Tourismus-Gesellschaft in Hinterzarten bei Freiburg zu warm.

"Wer unbedingt Frost haben möchte, sollte sich in Alpennähe begeben. Dort kann es in klaren Nächten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geben, alle dadurch hervorgerufenen Glättegefahren inklusive", sagte ein Meteorologe des DWD am Sonntag in Offenbach. Aber auch im übrigen Deutschland bleibt es mindestens bis zum Mittwoch mit Tageshöchsttemperaturen zwischen acht und 14 Grad für die Jahreszeit deutlich zu warm.

Dabei bläst weiterhin ein frischer bis starker Wind. Vor allem am Dienstag kann es in den Mittelgebirgen und an der See sogar schwere Sturmböen geben. "Die Ausflügler auf die Berge sollten sich auf kräftigen Wind gefasst machen. Auf dem Brocken rechnen wir mit Orkanböen", warnte der DWD-Experte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutschen bewerten nach einer Umfrage das Jahr 2015 aus globaler und aus persönlicher Sicht völlig gegensätzlich. 71 Prozent sagten in einer Emnid-Umfrage für die "Bild am Sonntag", für die Welt insgesamt sei es ein schlechtes Jahr gewesen (21 Prozent: ein gutes Jahr).

20.12.2015

Erneut gibt es eine Panne im belgischen Atomkraftwerk Tihange. Für die Regierungen benachbarter deutscher Länder beweist der Branddass die Anlage vom Netz muss. Kanzlerin Merkel soll sich dafür einsetzen.

19.12.2015

Auf der Inselgruppe Spitzbergen im hohen Norden Norwegens sind mehrere Häuser von einer Schneelawine mitgerissen worden. Wie die Zeitung "Svalbardposten" berichtete, kam ein Mann ums Leben.

19.12.2015