Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama RTL-Star sagt Hochzeit ab – weil die Sterne schlecht stehen
Nachrichten Panorama RTL-Star sagt Hochzeit ab – weil die Sterne schlecht stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 26.06.2017
Erdogan Atalay und seine Verlobte Katja Ohneck. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Berlin

„Alarm für Cobra 11“-Star Erdoğan Atalay (50) hat seiner Verlobten zufolge die für den 7. Juli geplante Hochzeit verschoben, weil die Sterne dafür ungünstig standen. „Ein Astrologe hat mir gesagt, dass das kein gutes Datum zum Heiraten ist“, sagte Katja Ohneck der „Bild“. „Ich bin nicht abergläubisch, aber Sachen wie Sternenkonstellationen sind mir dann doch wichtig“, sagte die 40-Jährige. Wann die Position der Himmelskörper eine Vermählung zulassen, geht aus dem Bericht nicht hervor. Atalay äußerte sich in der Zeitung nicht zu der Verschiebung. Seit 21 Jahren jagt Atalay als Hauptkommissar Semir Gerkhan in der RTL-Serie „Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei“ Verbrecher über die Autobahn.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Montag muss sich ein 28-Jähriger in Berlin vor Gericht verantworten, weil er einer Frau auf einer Treppe in einer U-Bahn unvermittelt in den Rücken getreten haben soll. Dem Angeklagten droht eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Der Mann hat bereits gestanden.

26.06.2017

Mehrere Meter stürzte am Sonnabend eine Schülerin aus einer Seilbahn in einem New Yorker Freizeitpark und blieb – wie durch ein Wunder – unverletzt. Eine Gruppe Männer hatte die 14-Jährige aufgefangen.

26.06.2017

Das Freizeitschiff „El Almirante“ ist mit 170 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. nach Angaben der Behörden seien mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, zudem werden noch 31 Menschen vermisst. Die Zahl der Opfer kann noch steigen.

26.06.2017
Anzeige