Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Prinz Philip mit Infektion im Krankenhaus
Nachrichten Panorama Prinz Philip mit Infektion im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 21.06.2017
Prinz Philip ist am Mittwoch ins Krankenhaus gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
London

Der 96 Jahre alte Prinz Philip ist in der Nacht zu Donnerstag ins „King Edward VII“-Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann von Königin Elizabeth II. ist aber nach Angaben des Buckingham Palastes guter Dinge. Der Krankenhausaufenthalt sei eine Vorsichtsmaßnahme: Es handele sich um eine Infektion nach einer Vorerkrankung. Prinz Philip hatte vor einigen Wochen angekündigt, im Herbst in Rente gehen zu wollen.

Die Königin werde über den Gesundheitszustand ihres Mannes auf dem Laufenden gehalten, hieß es in der Mitteilung weiter. Eigentlich sollte der Prinz Elisabeth bei der Queen’s Speech begleiten. Im House of Lords hielt die Königin am Donnerstag eine Rede und verliest das Regierungsprogramm von Theresa May. Wegen des Krankenhausaufenthaltes wurde die Queen stattdessen von ihrem Sohn Prinz Charles begleitet.

Elisabeth werde sie wie außerdem geplant am Nachmittag nach Ascot fahren und beim Pferderennen zuschauen. Die Königin, die für ihre Disziplin bekannt ist und trotz ihres Alters viele Termine wahrnimmt, ist eine passionierte Reiterin.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er wurde nur 42 Jahre alt: Der US-Rapper Prodigy starb überraschend am Dienstag in Las Vegas. Mit dem Hip-Hop-Duo Mobb Deep galt er als Wegweiser für den Ghetto-Rap der Neunzigerjahre.

21.06.2017

Knapp 36 Grad wurden am Dienstag im Südwesten Deutschlands gemessen – doch es wird noch heißer. Meteorologen rechnen in den kommenden Tagen mit Temperaturen um die 40 Grad.

21.06.2017

Bei Rudolf Schenker ist in der Nacht zu Montag eingebrochen worden. Der Täter bedrohte seine Lebensgefährtin mit einer Waffe, wollte sie sogar als Geisel mitnehmen. Der gemeinsame Sohn schlief währenddessen.

21.06.2017
Anzeige