Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Prinz Philip aus dem Krankenhaus entlassen
Nachrichten Panorama Prinz Philip aus dem Krankenhaus entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 22.06.2017
Rüstig: Prinz Philip ist wieder zuhause. Quelle: dpa
Anzeige
London

Der Schreck am Mittwoch war zunächst groß, doch bereits am Donnerstag ist der britische Prinz Philip (96) wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das bestätigte der Buckingham-Palast am Donnerstag in London. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (91) war wegen einer Infektion am späten Dienstagabend vorsichtshalber in eine private Klinik gebracht worden. Um was für eine Krankheit es sich handelte, teilte der Palast nicht mit.

Der 96-Jährige hatte in den vergangenen Jahren immer mal wieder gesundheitliche Probleme, darunter eine Blasenentzündung. Für sein Alter ist er aber sehr rüstig. Philip nimmt häufig offizielle Termine wahr und ist Schirmherr zahlreicher Organisationen. Er hatte vor mehreren Wochen allerdings angekündigt, im Herbst in Rente gehen zu wollen.

Über das Alter scherzt er hin und wieder. „Nichts baut einen mehr auf, als wenn man daran erinnert wird, dass die Jahre immer schneller vergehen und dass der Lack beginnt, vom alten Rahmen abzublättern“, schrieb er in einem Brief, als er 2011 den Titel „Oldie des Jahres“ bekam.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Weltdrogenbericht schildern UN-Experten, welche Auswirkungen die Drogensucht auf die Betroffenen hat. Allein in Europa sollen illegale Drogen im Schwarzmarktwert von 20 bis 30 Milliarden Euro abgesetzt werden.

23.06.2017

Der bekannte Schlagerstar Gunter Gabriel ist verstorben. Das bestätigte seine Agentur am frühen Donnerstagnachmittag. Nach einem Treppensturz sei der Sänger in einem Krankenhaus in Hannover gestorben. Der Sturz soll sich bereits am 10. Juni ereignet haben.

22.06.2017

Wegen schwerer Unwetter mit Starkregen und Hagel hat der „Hurricane“-Veranstalter Festivalgäste gebeten, möglichst erst am Freitag zu kommen. Besucher, die am Donnerstag mit der Bahn anreisten, wurden vorübergehend in eine Schutzunterkunft weitergeleitet – oder kamen erstmal bei Anwohnern unter. Meteorologen warnen vor weiteren schweren Gewittern.

22.06.2017
Anzeige