Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Polizistin stillt völlig fremdes Baby
Nachrichten Panorama Polizistin stillt völlig fremdes Baby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 23.08.2018
Ein Akt der Menschlichkeit: Celeste Ayala stillt das Kind. Quelle: Screenshot Facebook
Hannover

Als Celeste Ayala den abgemagerten Säugling sah, überlegte die Polizistin nicht lange. Sie bat das Wachpersonal um Erlaubnis, das schreiende Kind stillen zu dürfen. Das Personal habe sie noch vor dem Geruch des verwahrlosten Kindes gewarnt, erzählte Ayala später in einem Fernsehinterview – doch das habe die junge Mutter nicht gestört. Die Polizistin setzte sich auf einen Stuhl und gab dem Kind die Brust.

Das Bild von der jungen Polizistin, die in einer Klinik in Buenos Aires ein für sie völlig fremdes Kind stillt, hat mittlerweile mehr als Hunderttausend Reaktionen hervorgelöst und wurde mehr als 113.000 Mal in sozialen Netzwerken geteilt.

Die Kinder wurden den Eltern entzogen

Auch der Hintergrund der Geschichte ist mittlerweile bekannt: Sozialarbeiter hatten einem drogenabhängigen Paar ihre sechs Kinder entzogen und in das Krankenhaus gebracht. Die junge Polizistin schob zu dem Zeitpunkt gerade Wachdienst in der Klinik. Ayala ist selbst zweifache Mutter, ihre kleine Tochter ist gerade erst ein Jahr und vier Monate alt und wird auch noch gestillt.

Von nl/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!