Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Polizist ist Traumjob Nummer eins
Nachrichten Panorama Polizist ist Traumjob Nummer eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 16.02.2016
Wenn ich groß bin, will ich mal Polizist werden: Jeder Achte hätte diesem Satz als Kind nach eigenen Worten zugestimmt. Quelle: Martin Schutt/Archiv
Anzeige
Berlin

n. Der Beruf landete damit knapp vor den Jobs als Arzt oder Krankenpfleger (12 Prozent) sowie als Pilot (11 Prozent). Angebote, als Profifußballer zu arbeiten, würde eine klare Mehrheit hingegen ablehnen. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, an der 1254 Menschen teilnahmen.

Bei jüngeren Befragten war der Traumjob Polizei häufiger als bei älteren. Nachwuchsmangel dürfte es der Umfrage zufolge aber auch an Schulen nicht geben: Jeder Zehnte träumte den Angaben zufolge früher davon, Lehrer zu werden. Die am seltensten als Wunsch genannten Jobs waren Politiker und Bauarbeiter. 14 Prozent der Teilnehmer hatten als Kind nach eigenen Angaben überhaupt keinen Traumberuf.

Von lukrativen Jobs in der Öffentlichkeit hingegen hält die Mehrheit der Befragten anscheinend wenig. Ein Angebot, als Profifußballer oder als Popmusiker zu arbeiten, würde jeweils nur rund jeder Vierte annehmen. Die Idee, als Manager einer großen Firma tätig zu sein, erscheint vielen attraktiver: Hier würde mehr als die Hälfte der Befragten bei einem entsprechenden Angebot zuschlagen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

War es eine platonische Freundschaft, oder waren womöglich auch Gefühle für das Oberhaupt der katholischen Kirche im Spiel? Eine Dokumentation von BBC und Arte berichtet über Papst Johannes Paul II und seine Freundschaft zu einer verheirateten Frau.

15.02.2016

Hunderte Liter flüssiges Meth für den australischen Markt. Drogenschmuggler haben sich dafür ein besonderes Versteck ausgedacht.

15.02.2016

Die Anklage lautet auf versuchten Mord: Nach einem heftigen Streit soll ein 31 Jahre alter Mann seine Lebensgefährtin mit kochendem Wasser übergossen und ihr ein Messer in den Oberkörper gestoßen haben.

15.02.2016
Anzeige