Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Polizei bestätigt doch Ermittlungen gegen Brad Pitt
Nachrichten Panorama Polizei bestätigt doch Ermittlungen gegen Brad Pitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 23.09.2016
Nun wird doch gegen Brad Pitt ermittelt – durch das FBI. Quelle: EPA
Los Angeles

Gegen den Schauspieler Brad Pitt wird nun doch ermittelt. Es gehe um einen „Vorfall in einem Flugzeug“, sagte ein Sprecher der Polizei von Los Angeles der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Die Polizei sei in diesem Fall aber nicht zuständig, sondern das FBI, da sich der Vorfall in der Luft abgespielt habe. Um welche Vorwürfe es geht, sagte der Sprecher nicht. Eine FBI-Sprecherin konnte auf Nachfrage zunächst nicht bestätigen, dass gegen Pitt ermittelt werde.

Damit korrigierte sich die Polizei selbst – sie hatte die Ermittlungen zunächst dementiert. Das Promi-Portal „TMZ“ und das „People“-Magazin hatten zuvor berichtet, dass Brad Pitt und Angelina Jolie am 14. September mit ihren Kindern in einem Privatjet unterwegs gewesen seien. Während des Fluges soll sich der Schauspieler betrunken haben. Danach sei er ausgerastet, habe die Kinder angeschrien und auch physisch attackiert, schrieb „TMZ“.

Angeblich wurde Brad Pitt schon vernommen

Die Promi-Website „People“ hingegen berichtete, die Attacke habe sich gegen eines der Kinder gerichtet. Allerdings seien weitere der fünf Kinder sowie Jolie vor Ort gewesen. Auch nachdem die Maschine um 20 Uhr gelandet war, habe Pitt sich nicht beruhigen können und habe auf dem Rollfeld weiter randaliert. Danach versuchte er, in einem der Tankwagen wegzufahren. „TMZ“ bezog sich auf einen Augenzeugen.

Ein Zeuge habe die Angelegenheit anonym beim LAPD und der Familienbehörde zur Anzeige gebracht, schrieb „TMZ“ weiter. Sowohl Brad Pitt als auch Angelina Jolie seien bereits von Polizei und Behörde vernommen worden. Das „People“-Magazin berichtete am Donnerstag, eine namentlich nicht genannte Quelle bestätige, dass sich das FBI in den Fall eingeschaltet habe.

Ausraster soll Grund für die Trennung sein

Der Vorfall soll für Angelina Jolie der Anlass gewesen, sich von ihrem Mann zu trennen und vier Tage später die Scheidung einzureichen. Brad Pitt soll von den Vorwürfen tief getroffen sein, schrieb „TMZ“. „Er nimmt die Sache sehr ernst und legt Wert darauf, seine Kinder in keiner Weise misshandelt zu haben. Zudem setzt ihm sehr zu, dass die Leute ihn immer ins schlechte Licht rückten“, zitiert TMZ die ungenannte Quelle.

Angelina Jolie hatte Anfang der Woche überraschend die Scheidung von Pitt eingereicht. Als Grund nannte sie im Scheidungsantrag „unüberbrückbare Differenzen“. Jolie und Pitt hatten sich 2004 kennengelernt, erst vor rund zwei Jahren geheiratet und haben gemeinsam sechs Kinder, von denen drei adoptiert sind. Jolie fordert das Sorgerecht für alle Kinder, Pitt soll sie aber besuchen dürfen.

Von RND/dk/dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Unmengen Raumspray hat ein Mann in Duisburg versucht, sein stinkendes Auto wieder frisch zu bekommen – doch dann öffnete er die Tür, das Licht ging an, und das Gas explodierte.

22.09.2016

Sie stießen ihn zu Boden und riefen „Ausländer raus“: In Bautzen sollen Unbekannte einen 72-jährigen Deutschen angegriffen und fremdenfeindlich beleidigt haben – der Mann hat algerische Wurzeln.

22.09.2016

Erneut wird Hessen von einem schweren Missbrauchsskandal an einer Schule erschüttert: 35 Kinder der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Darmstadt sollen Opfer eines Lehrers, der 2008 im Gefängnis starb, geworden sein.

22.09.2016