Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Polizei nimmt 32 Rocker in Gewahrsam
Nachrichten Panorama Polizei nimmt 32 Rocker in Gewahrsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 28.08.2016
Einsatzkräfte der Polizei kontrollieren in Bielefeld Rocker. Quelle: C. Mathiesen Television
Anzeige
Bielefeld

Außerdem stellten die Polizisten sechs "szenetypische Schlagwaffen", Messer und zwei Kutten sicher. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass mit dieser Aktion eine Auseinandersetzung verhindert wurde.

Nachdem Beamte auf der A2 am Vormittag einen größeren Konvoi von zehn Fahrzeugen von "Hells Angels" in Richtung Ostwestfalen feststellten, wurden Kontrollstellen im Bereich Bielefeld sowie an den Autobahnen 33 und 2 eingerichtet. Polizisten stoppten den Konvoi und nahmen 25 Personen zeitweise in Gewahrsam. Außerdem gab es Platzverweise und ein Betretungsverbot für die Stadt Bielefeld.

An anderen Stelle wurden Mitglieder der "Turkey Nomads" kontrolliert und auch deren Vereinshaus. Dabei kamen sieben Personen zeitweise in Gewahrsam. Die Beamten kontrollierten insgesamt 52 Personen. Am Großeinsatz nahmen auch Beamte von Bereitschaftspolizei und Spezialeinheiten teil.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Brand einer Windkraftanlage im Münsterland hat einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro angerichtet. Die rund 100 Meter hohe Anlage an der Autobahn 3 habe stundenlang in Flammen gestanden, berichtete ein Polizeisprecher.

28.08.2016

Ein kleiner Junge hat die Unfallflucht eines Autofahrers auf dessen Rückbank nicht überlebt. Der Wagen war am Donnerstagabend in einen Unfall auf der Autobahn 3 verwickelt - nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Fahrer ein riskantes Überholmanöver versucht.

28.08.2016

Jupiter gilt als "König der Planeten". Die Raumsonde "Juno" ist dem riesigen Himmelskörper jetzt besonders nahe gekommen, um ihn mit Instrumenten und Kameras zu erforschen.

28.08.2016
Anzeige