Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Pflegeoma erwürgt Siebenjährigen – und muss für zehneinhalb Jahre ins Gefängnis
Nachrichten Panorama Pflegeoma erwürgt Siebenjährigen – und muss für zehneinhalb Jahre ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 08.04.2019
Die verurteilte 70-Jährige (Mitte) im Gerichtssaal in Heilbronn. Quelle: Roland Böhm/dpa
Heilbronn

Wegen Totschlags an ihrem Pflegekind ist eine 70-jährige Frau zu zehneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Heilbronn sprach die Frau am Montag schuldig, den Siebenjährigen erwürgt zu haben.

Im Gegensatz zu Staatsanwaltschaft und Nebenklage bewertete die Kammer die Tat vom April 2018 in Künzelsau (Baden-Württemberg) allerdings nicht als Mord. Die Verteidigerin war nur von fahrlässiger Tötung ausgegangen.

Kein Zweifel an der Tötung

Es bestehe nicht der geringste Zweifel daran, dass die Angeklagte den Jungen vor rund einem Jahr vorsätzlich getötet habe, sagte der Vorsitzende Richter. Er sprach von einem Motivbündel.

Die Angeklagte sei überlastet und aufgewühlt gewesen, außerdem sei die Tat durch eine depressive Störung der Frau geprägt gewesen. Es sei nicht auszuschließen, dass die Angeklagte zur Tatzeit in ihrer Steuerungsfähigkeit eingeschränkt gewesen sei.

Pflegeoma soll Kind mindestens drei Minuten lang erwürgt haben

Die der Familie des Jungen seit Jahren als „Pflegeoma“ vertraute Deutsche soll das Kind mindestens drei Minuten lang gewürgt haben. Am nächsten Tag fanden die Eltern ihren Sohn tot in der Badewanne der Frau.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das rosarote Naturspektakel hat begonnen: In der Bonner Altstadt stehen die Zierkirschen in voller Blüte. Der Trubel um die Schönheit kann beginnen – mit einem Warnhinweis an Autofahrer.

08.04.2019

Als ihr Auto in Flammen aufgeht, ihre Pferde im Anhänger zu verbrennen drohen, weiß sich Natalie Müller nicht zu helfen. Dann stoppt ein rumänischer Lkw-Fahrer und wird womöglich zum Lebensretter von Mensch und Tier. Jetzt sucht die 39-Jährige ihren Schutzengel.

08.04.2019

Drei Männer, die in der Silvesternacht 2016/2017 einen syrischen Jugendlichen getötet haben, wurden nun in Bremen verurteilt. Sie hatten den 15-Jährigen so sehr geschlagen und getreten, dass er an den Folgen starb.

08.04.2019