Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Norwegen warnt vor Sex im Kreisel
Nachrichten Panorama Norwegen warnt vor Sex im Kreisel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 20.04.2018
Ablenkungsgefahr: In Norwegen warnt die Straßenverwaltung vor Sex im Kreisverkehr. Quelle: dpa
Anzeige
Oslo

Norwegische Abiturienten feiern das Ende ihrer Schulzeit besonders wild und zügellos – so sehr, dass sich die Behörden nun zu einer ungewöhnlichen Mahnung genötigt sahen: Bitte kein Sex im Kreisverkehr - das sei gefährlich, denn Autofahrer könnten überrascht und abgelenkt werden „und ganz vergessen, dass sie Auto fahren“, warnte die Straßenverwaltung des skandinavischen Landes.

Wochenlang fahren Norwegens Abiturienten – Russer genannt – in Mini-Bussen, mit roten und blauen Latzhosen und Mützen, durch die Städte. Laute Musik und Alkohol dürfen nicht fehlen. Für ihre „Russeknuter“ genante Party-Zeit stellen sich die Schüler bis zu 100 Mutproben, die oft auch noch in der Zeitung veröffentlicht werden.

Norwegische Abiturienten feiern das Ende ihrer Schulzeit besonders wild. Quelle: dpa

Auf der Liste im Ort Ringsaker stand diesmal: geschützter Sex auf allen drei Kreisverkehren im Ort. Und: nackt über eine Brücke laufen. Er wolle kein Spielverderber sein, betonte der Leiter der Straßenverwaltung. „Aber, liebe Russer, es gibt 97 andere Mutproben, die ihr erfüllen könnt.“

Von RND/iro/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Feige und hinterrücks“ nannte die Polizei die Tat – nun hat sie einen Verdächtigen gefasst, der mit einem Begleiter eine Jugendliche in einer Essener U-Bahn-Station brutal geschlagen hat. Sein Komplize ist noch auf freiem Fuß.

20.04.2018

Eine Gruppe Betrunkener hat im mecklenburgischen Friedland ihre Hunde auf zwei Eritreer gehetzt. Im Anschluss schlugen die Tatverdächtigen auf ihre Opfer ein.

20.04.2018

Die geplante Entschärfung einer Weltkriegsbombe in der Nähe des Hauptbahnhofs hat am Freitag einen Teil der Berliner Innenstadt lahmgelegt. Zugverbindungen fallen aus, Straßen sind gesperrt. Mittlerweile ist der Blindgänger entschärft. Wir berichten aktuell.

20.04.2018
Anzeige