Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Nazi-Goldzug: Kritik an neuen Plänen der Hobby-Schatzgräber
Nachrichten Panorama Nazi-Goldzug: Kritik an neuen Plänen der Hobby-Schatzgräber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 31.08.2016
Baggerarbeiten während der Suche nach dem "Nazi-Goldzug in Polen. Quelle: Maciej Kulczynski
Anzeige
Walbrzych/Warschau

"Ein Bodenradar ist da genauer", sagte er. Damit hatten AGH-Wissenschaftler das Gebiet beim niederschlesischen Walbrzych (Waldenburg) bereits untersucht. Sie schlossen aus, dass dort ein deutscher Panzerzug liege.

Koper und Richter hatten behauptet, den Zug in einem unterirdischen Tunnel auf Bodenradarbildern gesehen zu haben. Grabungen lieferten jedoch keine Ergebnisse. Mit der Fortsetzung der Suche will das Schatzgräber-Duo nach Ansicht des AGH-Experten das Aufsehen um den Goldzug aufrecht erhalten.

Jahrzehntealten Gerüchten zufolge sollen Nazis mit dem Zug gegen Ende des Zweiten Weltkrieges Gold und andere Schätze vor der heranrückenden Sowjet-Armee versteckt haben. Beweise dafür gibt es nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht das Erdbeben tötet, sondern der Mensch. Mit diesen eindringlichen Worten nimmt Italien erneut Abschied von den Erdbebenopfern. Der Bischof mahnt vor einer "Plünderung" des Staates.

30.08.2016

Wenn Autoknacker zuschlagen, stehlen sie am liebsten Modelle deutscher Hersteller. Rund drei Viertel der im vergangenen Jahr als gestohlen registrierten Autos waren deutsche Marken.

30.08.2016

Japan wird immer wieder von Naturgewalten heimgesucht. Diesmal traf ein schwerer Taifun auf den Nordosten, wo vor fünf Jahren Tausende bei einer Tsunami-Katastrophe ums Leben gekommen waren. Diesmal verlief es für die Menschen jedoch relativ glimpflich.

30.08.2016
Anzeige