Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Mutter setzt ihre Babys draußen aus – Bewährungsstrafe
Nachrichten Panorama Mutter setzt ihre Babys draußen aus – Bewährungsstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 26.11.2018
Der Junge wurde im Herbst 2013 auf einem Grünstreifen abgelegt. Quelle: Thalia Engel/dpa
Köln

Weil sie zwei Säuglinge jeweils kurz nach der heimlichen Geburt draußen abgelegt und ihrem Schicksal überlassen hat, ist die 30-jährige Mutter der Kinder zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Das Kölner Landgericht verkündete am Montag das Urteil. Die Frau aus Hürth hatte im Oktober 2011 und im Juni 2013 jeweils ein Kind zur Welt gebracht und es kurz danach ausgesetzt.

Im Fall der 2011 geborenen Tochter verurteilte das Gericht die Frau wegen Kindesaussetzung und gefährlicher Körperverletzung. Sie habe die Tochter auf einem Parkplatz in Hürth-Berrenrath bei Köln ausgesetzt, wo diese nur durch glückliche Umstände lebend gefunden worden sei. Somit habe sie das Neugeborene einer konkreten Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt.

Mädchen kam im Badezimmer zur Welt

Zur Welt gebracht hatte sie das Mädchen in der Nacht auf den 20. Oktober 2011 – in ihrem eigenen Badezimmer und ohne ärztliche Hilfe. Am nächsten Vormittag wickelte sie es in ein Handtuch und eine Decke ein und setzte es aus. Wenig später wurde es leicht unterkühlt aufgefunden.

Im Falle des 2013 geborenen Sohnes erkannte das Gericht hingegen nicht auf eine Aussetzung, sondern allein auf gefährliche Körperverletzung. Den Jungen hatte sie an einer von Fußgängern und Radfahrern frequentierten Rasenfläche unter einer Unterführung im niederländischen Roermond abgelegt. Der Junge wurde wohlauf von Passanten gefunden.

DNA-Test führte zu der Frau

Über einen DNA-Abgleich stellte die niederländische Polizei fest, dass es sich bei dem Jungen um den Bruder des ersten Findelkinds handelte. Durch die Presseberichterstattung sei ein Zeuge auf den Fall aufmerksam geworden und habe den Fokus der Ermittler auf die Angeklagte gelenkt, sagte eine Polizistin vor Gericht. Eine Speichelprobe habe dann gezeigt, dass die 30-Jährige die Mutter der beiden Kinder ist. Auf Antrag der Verteidigung fand der Prozess weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Über ihr mögliches Motiv ist nichts bekannt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schreckliches Unglück im Landkreis Meißen in Sachsen: Beim rückwärts Ausparken überfährt ein Rentner ein Kleinkind (1). Für den Jungen kommt jede Hilfe zu spät.

26.11.2018

In Tränen spricht Daniela Büchner acht Tage nach dem Tod ihres Mannes Jens beim TV-Sender Vox über den Verlust. Den zweijährigen Zwillingen habe sie gesagt, Papa sei die Sonne. „Sie schauen nun immer in die Sonne und sagen ,Guten Morgen Papa’.“

26.11.2018

Eine Entenjagd ist in Schwaben für die Tiere glimpflich ausgegangen – nicht aber für einen Jäger. Der verlor das Gleichgewicht und stürzte von einem Kanu ins eiskalte Wasser eines Sees. Es folgte eine groß angelegte Suchaktion im Nebel.

26.11.2018