Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Mindestens 547 Domspatzen wurden Opfer von Gewalt
Nachrichten Panorama Mindestens 547 Domspatzen wurden Opfer von Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 18.07.2017
Das Gymnasium der Domspatzen in Regensburg. Quelle: dpa
Regensburg

Mindestens 547 Chorsänger der Regensburger Domspatzen sind Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt geworden. Das geht aus dem am Dienstag vorgelegten Abschlussbericht zum Missbrauchskandal bei dem weltberühmten Chor hervor.

Vor allem in der Vorschule, aber auch im Gymnasium sei es zu Gewalt gegen Schüler gekommen, sagte der mit der Aufklärung beauftragte Rechtsanwalt Ulrich Weber. Betroffene hätten ihre Schulzeit als „Gefängnis, Hölle und Konzentrationslager“ bezeichnet. Viele schilderten die Jahre als „schlimmste Zeit ihres Lebens, geprägt von Angst, Gewalt und Hilflosigkeit“.

Die Untersuchung umfasst Fälle zwischen 1945 und Anfang der 1990er Jahre. Die Betroffenen sollen mit jeweils bis zu 20.000 Euro entschädigt werden.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ex-Ehemann von Fiona Erdmann ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Für die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin und Teilnehmerin des „Dschungelcamps“ ist es der zweite Schicksalsschlag binnen weniger Monate.

18.07.2017

Aufregung in Frankfurt: An einem Spielplatz entdeckt ein Anwohner in einem Gebüsch eine Uhr mit Dynamitstangen – und alarmiert die Polizei. Stunden später ist klar: Die vermeintliche Bombe war ein Spielzeug.

18.07.2017

Mitten in einer bayerischen Kleinstadt ist ein Tanklastzug, beladen mit 25.000 Liter Diesel und 10.000 Liter Benzin, in Brand geraten. Als der Fahrer das Feuer nicht löschen kann, setzt er sich wieder hinters Steuer – und fährt den brennenden Truck in unbewohntes Gebiet.

18.07.2017