Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Medien: Notfallplan des Flughafens Köln/Bonn war öffentlich
Nachrichten Panorama Medien: Notfallplan des Flughafens Köln/Bonn war öffentlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 20.04.2016
Polizisten patrouillieren am Flughafen Köln/Bonn. Der Notfallplan des Flughafens soll im Internet monatelang öffentlich zugänglich gewesen sein. Quelle: Henning Kaiser
Anzeige

r. Das mehr als 230 Seiten umfassende Dokument habe seit November 2015 auf der Webseite des Flughafens gestanden und sei erst heute nach den ZDF-Recherchen aus dem Internet entfernt worden.

Ein Flughafensprecher erklärte, es sei nur ein Auszug aus dem Notfallplan öffentlich geworden, der lediglich allgemeine Informationen beinhalte, aber "keine detaillierten Prozesse oder sensiblen Informationen zu Maßnahmen im Notfall". So seien etwa die darin aufgeführten Telefonnummern öffentlich. Der detaillierte Notfallplan sei nur einem sehr kleinen Personenkreis zugänglich. "Der Flughafen bedauert, dass der Auszug aus dem Notfallplan öffentlich zugänglich war und wird alle wesentlichen Fragen mit Hochdruck klären", heißt es in der Erklärung weiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 330 Millionen Menschen in Indien sind neuen Regierungszahlen zufolge von einer schweren Dürre betroffen. Das ist mehr als ein Viertel der Bevölkerung des Subkontinents.

20.04.2016

Die Polizei greift zur Laserpistole: Beim vierten bundesweiten Blitz-Marathon werden Raser an Tausenden Kontrollstellen ins Visier genommen. Doch nicht alle Bundesländer sind von dem Konzept überzeugt.

20.04.2016

Schüsse fallen, Straßen sind abgeriegelt - Szenen wie in einem Wildwestfilm mitten in München. Hintergrund ist ein Sorgerechtsstreit.

20.04.2016
Anzeige