Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Massive Drohung: Uni Malmö schließt
Nachrichten Panorama Massive Drohung: Uni Malmö schließt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 05.01.2018
Gegen die Universität in Malmö liegt eine ernstzunehmende Drohung für den 8. Januar vor – Studenten und Mitarbeiter sollen Zuhause bleiben. Quelle: dpa-tmn
Anzeige
Malmö

Die Polizei in Malmö hat inzwischen bestätigt, dass die Universität in der drittgrößten Stadt Schwedens bereits am 29. Dezember eine Drohung per Mail erhalten hat. Es handele sich um eine „sehr ernstzunehmende Drohung gegen eine Gruppe für den kommenden Montag“, sagte Nils Norling, Pressesprecher der Polizei Malmö. Man werde jedoch nichts über den genauen Inhalt bekanntgeben.

Die Universität hat alle 1600 Mitarbeiter und 24 000 Studenten per Mail über die Bedrohung informiert und gebeten, sie sollen am kommenden Montag von Zuhause aus arbeiten. Angesetzte Prüfungen würden auf einen anderen Tag in der kommenden Woche verschoben. „Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Sicherheit der Studenten und Mitarbeiter für uns an erster Stelle steht“, schrieb Universitätsrektorin Kerstin Tham.

In Malmö wurde ein Krisenteam eingerichtet. Die Universität hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet, Ermittlungen wurden eingeleitet.

Von RND/ Heike Stüben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es dauerte nur zwölf Sekunden, dann war das Konzert mit Rita Ora ausverkauft. Heute singt der britische Popstar in der Hamburger Elbphilharmonie. Auf YouTube lässt sich das Event live verfolgen.

05.01.2018

Wegen starkem Wind kam ein Heißluftballon über der ägyptischen Stadt Luxor vom Kurs ab und musste notlanden – ein Tourist kam dabei ums Leben, mindestens 12 Menschen wurden verletzt.

05.01.2018

Zweimal touchiert ein Opel die Leitplanke und fährt in Schlangenlinien auf der Berliner Autobahn. Ein Autofahrer, der die Situation beobachtet, startet ein gefährliches Manöver und bremst den schlingernden Wagen aus. Mit seiner mutigen Aktion rettet er dem Opel-Fahrer vermutlich das Leben.

05.01.2018
Anzeige