Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Mann mit rotem Pullover ist Star der TV-Debatte
Nachrichten Panorama Mann mit rotem Pullover ist Star der TV-Debatte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 11.10.2016
Ken Bone und sein roter Pullover sind die eigentlichen Gewinner der zweiten TV-Debatte zwischen Clinton und Trump.  Quelle: screenshot/cnn
Anzeige
St. Louis

 Während Hillary Clinton und Donald Trump beim zweiten TV-Duell mit hitzigen Debatten und schmutzigen Details die Wähler für sich zu gewinnen versuchen, stahl ihnen ein ganz unscheinbarer Typ die Show: Kenneth Bone. Mit seinem roten Pulli, rundlicher Figur, lichtem Haar, Schnurrbart und Brille entspricht er nicht unbedingt den typischen Vorstellungen eines Stars. Und doch wird der unscheinbare Bone dank seiner Kleidung zum heimlichen Star der Trump-Clinton-Debatte: Bereits eine Stunde nach Ende der Übertragung gibt es mehrere zehntausend Tweets über ihn.

Eigentlich war Ken Bone nur einer unter vielen Zuschauern, die die Debatte live im Studio verfolgten. Von einem Zettel las er eine Frage zur Energiepolitik ab. Doch mehr Aufmerksamkeit als die Antworten von Trump und Clinton erhielt dabei sein Outfit: Bone wird mit seinem roten Pulli, weißen Hemd und gepflegtem Schnurrbart als Trendikone gefeiert. Der Pullover soll zwischenzeitlich sogar ausverkauft gewesen sein.

Bei Amazon ist er zumindest in den Größen S und XL noch verfügbar.

Für ganz eingefleischte Fans, gibt es auch den Kenneth-Bone-Style zum nachmachen:

Doch nicht nur in modischer Hinsicht ist Kenneth Bone zurzeit ein Thema. In den sozialen Netzwerken will man ihn sogar zum Präsidenten machen.

Von RND/mat

Einfach speziell! Schauspieler Shia LaBeouf mag es gerne schräg – und so durfte auch sein Ja-Wort nicht alltäglich ausfallen. Er heiratete seine Freundin Mia Goth in einer „Wedding Chapel“ in Las Vegas. Mit dabei: Elvis.

11.10.2016
Panorama Plötzlicher Tod von „XXL-Ostfriese“ - Witwe von Tamme Hanken dankt Fans

Mit bewegenden Worten hat sich die Witwe von Tamme Hanken für die Anteilnahme bedankt und Abschied von ihrem Ehemann genommen. Der „XXL-Ostfriese“ war am Montag völlig überraschend verstorben.

11.10.2016

Beim Einsturz von mehreren, offenbar selbstgebauten Wohnhäusern sind in China mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sollen nach Berichten von Überlebenden vor allem Wanderarbeiter sein.

11.10.2016
Anzeige