Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Lufthansa-Jumbo landet in Neufundland
Nachrichten Panorama Lufthansa-Jumbo landet in Neufundland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 19.10.2016
Eine Boeing 747-8 der Lufthansa (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Gander

Wegen Rauchs im Cockpit ist eine Lufthansa-Maschine in Neufundland außerplanmäßig zwischengelandet. Verletzt wurde niemand, wie ein Sprecher der Airline am Mittwochmorgen sagte. Die Piloten des Flugs LH464, der am Dienstag mit insgesamt 345 Passagieren und 18 Crewmitgliedern an Bord in Frankfurt in Richtung Orlando gestartet war, landeten die Maschine demnach mit angelegten Sauerstoffmasken im kanadischen Gander. D

„Die Cockpit-Crew hat sich entschieden, wegen der Rauchentwicklung nach Neufundland umzurouten und ist dort sicher gelandet“, sagte der Sprecher. Für die Passagiere habe zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden. Der Jumbo-Jet vom Typ Boeing 747 war am Dienstag um 13.40 Uhr Ortszeit am Flughafen Frankfurt gestartet. Um 23.40 Uhr deutscher Zeit sollte er eigentlich in Orlando im US-Bundesstaat Florida landen. Stattdessen setzte die Maschine gegen 21.20 Uhr in Kanada auf. Bei der Landung stand laut „Welt“-Bericht die Feuerwehr bereit. Eine Ersatzmaschine werde nach Neufundland geschickt, um die Passagiere an ihr Ziel zu bringen, erklärte der Lufthansa-Sprecher. Bei der Landung habe es sich um eine Vorsichtsmaßnahme und keine Notlandung gehandelt. Die Maschine werde in Gander einer technischen Überprüfung unterzogen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Raubüberfall in Brüssel - Täter gefasst – alle Geiseln frei

In Brüssel hat ein bewaffneter Mann einen Supermarkt überfallen und 15 Menschen als Geiseln genommen. Die Polizei konnte ihn überwältigen.

18.10.2016
Panorama Polizei stürmt Geschäft in Düren - Ein Toter nach Ehedrama im Friseursalon

In einem Friseursalon in Düren hat sich ein tödliches Ehedrama abgespielt. Die Polizei kam zu spät: Ein Mann kam ums Leben, eine Frau wurde schwer verletzt.

18.10.2016

In einem Versicherungsbüro eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern – einer von ihnen ging mit einer Machete auf den anderen los. Die Polizei erschoss den bewaffneten Mann auf offener Straße.

18.10.2016
Anzeige