Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Lieferwagen rast in Menschenmenge – neun Tote
Nachrichten Panorama Lieferwagen rast in Menschenmenge – neun Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 24.04.2018
Ein Wagen raste in Toronto in eine Menschenmenge. Quelle: dpa
Toronto

 Ein Lieferwagen ist im kanadischen Toronto in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei mehrere Menschen erfasst. Dabei wurden mindestens neun Menschen getötet. Weitere 16 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Zuvor hatte die Polizei mitgeteilt, das Fahrzeug sei an einer belebten Kreuzung über den Randstein in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Der Fahrer sei geflohen und später festgenommen worden. Die Regierung erklärte, es sei zu früh, um sagen zu können, ob es sich um einen Anschlag handle.

Der Täter drohte den Polizeikräften

„Ich habe eine Waffe in meiner Tasche“, drohte er den Beamten einem CTV-Bericht zufolge kurz vor seiner Festnahme, die dann aber offenbar ohne Schusswechsel stattfand.

Ein Zeuge sagte, er habe am Unfallort Menschen überall über die Straße verstreut gesehen. „Es müssen fünf oder sechs Leute gewesen sein, die von Passanten und Krankenwagenfahrern wiederbelebt wurden“, sagte Phil Zullo der Nachrichtenagentur Canadian Press.

„Er hat die Leben so vieler Menschen zerstört“, sagte Alex Shaker gegenüber CTV. „Alles, was ihm in den Weg kam.“ Auch jemand mit einem Kinderwagen sei vom Auto erfasst worden.

Der Minister für öffentliche Sicherheit, Ralph Goodale, sagte die Ermittlungen seien noch im Gange. Ob es sich einen Terrorakt handle, könne er noch nicht sagen. Die Terrorwarnstufe sei nicht geändert worden und er habe keine Informationen, die einen solchen Schritt nahelegen würden.

Weiträumige Absperrung des Areals

Die betroffene Gegend liegt in einer Einkaufsmeile im Norden Torontos im Bezirk North York und ist tagsüber belebt, dort liegen Geschäfte und Restaurants. Der weiße Transporter - der Aufschrift nach ein Mietwagen - war Berichten zufolge mit hoher Geschwindigkeit von der Straße auf den Gehweg gefahren. Die Gegend wurde abgesperrt, auch der U-Bahnverkehr wurde unterbrochen. Das Auto stand nach dem Vorfall mit zerbeulter Motorhaube auf dem Gehweg.

Eine Sprecherin der Notfallmedizin sagte, Ersthelfer hätten eine Reihe von Verletzen behandelt. Quelle: AP

In Toronto hatten sich am Sonntag und Montag die Außenminister der G7-Staaten versammelt, um über Konflikte in Syrien, der Ukraine und andere politische Themen zu diskutieren.

Von dpa/AP/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!