Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Karibik-Segler gestehen Kokain-Schmuggel - Urteil erwartet
Nachrichten Panorama Karibik-Segler gestehen Kokain-Schmuggel - Urteil erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 18.12.2015
Im Prozess gegen zwei Kokain-Schmuggler wird das Urteil erwartet. Die beiden Männer hatten nach eigenen Angaben versucht, mehr als 80 Kilogramm Kokain vom südamerikanischen Surinam nach Portugal zu schmuggeln. Quelle: Christian Charisius/Archiv
Hamburg

t.

Die beiden Männer hatten nach eigenen Angaben versucht, mehr als 80 Kilogramm Kokain vom südamerikanischen Surinam nach Portugal zu schmuggeln. Die französische Marine hatte sie im Juni südöstlich von Martinique gestoppt und festgenommen.

Der Staatsanwalt hat für den jüngeren Angeklagten neun und für den älteren zehn Jahre Haft gefordert. Der Verteidiger des 50-Jährigen plädierte für eine Strafe von vier Jahren. Der Anwalt des 41-Jährigen sprach sich dafür aus, seinen Mandanten für drei Jahre hinter Gitter zu schicken. Der Strafrahmen reicht von drei Monaten bis zu elf Jahren und drei Monaten, wie der Vorsitzende Richter erklärte.

Gleich zu Beginn der Verhandlung hatten die beiden Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der Prozess findet in Hamburg statt, weil ihr Boot in der Hansestadt registriert war.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie gefährlich ist die millionenfach eingenommene Anti-Baby-Pille "Yasminelle"? In einem Gerichtsprozess geht eine Frau gegen den Pharmariesen Bayer vor. Es steht Aussage gegen Aussage.

17.12.2015

Ende der 1970er Jahre hat schon Loriot geahnt: Kaum jemand hängt sich noch Lametta an den Weihnachtsbaum. Das hat Folgen.

17.12.2015

Für seine in allen Farben schillernde Unterwasserwelt ist das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens weltbekannt. Doch neben dem Klimawandel machen auch natürliche Bewohner dem Riff zu schaffen.

17.12.2015