Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Israelin wird nach Anschlag in Berlin vermisst
Nachrichten Panorama Israelin wird nach Anschlag in Berlin vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 20.12.2016
Kerzen zum Gedenken an die Opfer des Anschlags in Berlin. Quelle: dpa
Jerusalem/Berlin

Nach dem Anschlag auf einem Berliner Weihnachtsmarkt wird eine Israelin vermisst. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte am Dienstag bei einer Veranstaltung in Jerusalem, man fürchte um ihr Leben. Nach Angaben eines israelischen Repräsentanten handelt es sich um die Ehefrau eines israelischen Staatsbürgers, der bei der Attacke am Montagabend verletzt wurde.

Kurz vor Weihnachten raste Anis Amri 2016 mit einem Lastwagen auf den Berliner Weihnachtmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Zwölf Menschen kamen dabei ums Leben. Die Bilder vom Breitscheidplatz nach dem Anschlag.

Liora Givon, Leiterin der israelischen Konsularabteilung in Berlin, besuchte den Verletzten nach Angaben des Jerusalemer Außenministeriums im Krankenhaus. Er sei schwer verletzt und mehrmals operiert worden, schwebe aber nicht in Lebensgefahr, berichtete das israelische Fernsehen am Dienstag.

De Maizière: Identifizierung der Toten ist kompliziert

Der etwa 60-jährige Mann habe am Montagabend gemeinsam mit seiner Frau den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche besucht, als ein Lastwagen vorsätzlich in die Besuchermenge gesteuert wurde, meldete der Sender. Mindestens zwölf Menschen wurden bei dem Anschlag getötet und rund 50 verletzt.

Die Identifizierung der Toten sei zum Teil sehr kompliziert, bis Dienstagnachmittag seien lediglich 6 von ihnen identifiziert worden, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Dienstag in einer ZDF-„Spezial“-Sendung. Deshalb sei noch unklar, ob und wie viele Ausländer unter den Toten seien.

Berlin ist ein beliebtes Reiseziel für Israelis. Tausende von israelischen Staatsbürgern leben in der deutschen Hauptstadt.

Anschlag in Berlin: Die Entwicklungen im Newsblog

Ein Lastwagen ist am Montagabend in einen Weihnachtsmarkt in Berlin gerast. Mindestens zwölf Menschen sind ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Fahrer wurde festgenommen. Die Bundesanwaltschaft übernahm die Ermittlungen. Verfolgen Sie die weiteren Entwicklungen in unserem Newsblog.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!