Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Panorama Großeinsatz der Feuerwehr: Torfbrand im Schneerener Moor
Nachrichten Panorama Großeinsatz der Feuerwehr: Torfbrand im Schneerener Moor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 24.10.2018
Brand im Moor zwischen Schneeren und Mardorf: Seit Dienstag ist die Feuerwehr im Großeinsatz Quelle: M.Bartels
Schneeren/Mardorf

Der Brand im Moor zwischen Schneeren und Mardorf in Neustadt am Rübenberge sorgt auch am Mittwoch weiter für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Mittlerweile wurde der Torfbrand unter Kontrolle gebracht, die Löscharbeiten sollen aber voraussichtlich noch bis Donnerstag anhalten. „Mit Baggern schichten wir nun die Torfmiete um, um an die Glutnester zu kommen“, sagte Stadtsprecher Florian Hake.

Am Dienstagmittag war im Moor bei Schneeren ein großes Torflager in Brand geraten. Wegen des heftigen Windes gestalteten sich die Löscharbeiten von Beginn an schwierig. Nach Angaben der Feuerwehr Neustadt waren bis zum Mittwochmorgen weit über 300 Feuerwehrleute im Einsatz.

In einem Moor in Niedersachsen ist ein Torflager in Brand geraten. Das Feuer ist inzwischen unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauern aber weiter an.

Die brennende Torfmiete war am Dienstag gegen Mittag entdeckt worden. Anfangs brannte das Torflager auf rund 50 Metern, angefacht durch den Wind stand sie jedoch wenig später auf rund 300 Metern vollständig in Flammen. Anfangs waren rund 60 Feuerwehrleute aus zunächst fünf Ortsfeuerwehren vor Ort. Im Laufe des Tages wuchs die Zahl der Einsatzkräfte und alarmierten Feuerwehren beständig an, auch das Technische Hilfswerk (THW) aus Wunstorf rückte aus.

Da der Boden nahe der Brandstelle zu weich für Löschfahrzeuge ist, mussten die Einsatzkräfte einen Teil des Weges zu Fuß zurücklegen. Neben dem Wind erschwerte auch die Wasserversorgung den Einsatz. Rund 7000 Meter Schläuche mussten zunächst verlegt werden. Mehrere Tanklöschfahrzeuge pendelten zudem zwischen einem Wasserwerk und einem mobilen Wasserspeicher, von dem das Wasser weiter an den Brandort verteilt wurde.

Ursprung des Feuers am Rand des Abbaugebietes

Mit dem Großeinsatz gelang es den Einsatzkräften bislang, die Flammen vom eigentlichen Moor fernzuhalten, dabei kam auch Schaum zum Einsatz. Der Ursprung des Feuers liegt am Rand des Abbaugebiets des Torfwerks Schneeren, nicht weit entfernt liegen die Torfflächen des Neustädter ASB-Werks.

Der Moorbrand ist der erste Moorbrand im Neustädter Stadtgebiet, der die Feuerwehr in diesem Jahr länger beschäftigt. Aus der Übung sind die Einsatzkräfte dennoch keineswegs: Ende September rückten insgesamt 139 Feuerwehrleute aus Neustadt, Wunstorf und Garbsen ins Emsland aus, um beim Löschen des großen Moorbrands bei Meppen zu helfen.

Von frs/ars/göt/dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Fahndungsbild eines Diebes in England ist zum Internet-Hit geworden. Der Grund: Der Gesuchte hat eine deutliche Ähnlichkeit mit „Friends“-Darsteller David Schwimmer. Tausende Fans der US-Sitcom hinterließen Zitate aus der Kultserie. Und sogar die Polizei ließ sich zu einem Scherz hinreißen...

24.10.2018

Wildtiere in Zirkussen sind für viele Tierfreunde schon länger ein Problem. Tiger, Löwen oder Elefanten werden dort häufig schlecht behandelt. In Stuttgart hat nun ein Zirkus auf diesen Umstand reagiert. Wenn auch nicht ganz freiwillig.

24.10.2018

In der „Schwarzwaldklinik“ spielte Karin Eckhold die Rolle der Sekretärin Fräulein Meis. Erst jetzt wurde bekannt, dass die Schauspielerin schon vor Monaten verstorben ist.

24.10.2018